Der Antichrist und sein falscher Prophet

Offenbarung 13,1.2
Und ich sah aus dem Meer ein Tier aufsteigen, das zehn Hörner und sieben Köpfe hatte, und auf seinen Hörnern zehn Diademe, und auf seinen Köpfen Namen der Lästerung. Und das Tier, das ich sah, war gleich einem Panther und seine Füße wie die eines Bären und sein Maul wie eines Löwen Maul. Und der Drache gab ihm seine Kraft und seinen Thron und große Macht.

Das Tier aus dem Meer, meint das wiedererstarkte Römische Reich, welches schon in Daniel 7,7.8 genannt wurde. Das Meer symbolisiert das Völkermeer aus welchen diese Herrschaft hervorgeht. Die zehn Hörner sind zehn Könige, welche dem einem König dem Antichristen dienen werden. Daniel 7 beschreibt dann ein kleines Horn, welches zwischen ihnen aufsteigt und den Antichristen symbolisiert.

Die Beschreibung des Tieres zeigt seine Machtfülle auf.

  • Gleich einem Panther- Die Macht Griechenlands (Schnelligkeit).
  • Füße, wie die eines Bären- Die Macht Medo-Persien (Zähigkeit und Machthunger).
  • Sein Maul, wie eines Löwen Maul- Die Macht Babylons (Herrschgier und Majestät).

Aufgrund dieser Machtfülle gehen viele Ausleger davon aus, dass es sich dabei um zehn Könige im Orient handeln wird. (Griechenland, Medo-Persien und Babylon [Irak]) Da sich das Römische Reich jedoch heute eher in Europa zeigt und die Orientstaaten in sich aufgerieben sind, scheint dies nicht sinnvoll zu sein.

Das derzeitige Europa wird momentan mit Deutschland als stärkste Kraft darin regiert, wobei Frankreich als eigenständige Atommacht nicht zu unterschätzen ist. England war eigentlich im Sinne der Finanzkraft die stärkste Kraft darin, aber durch den Brexit muss man abwarten was mit England nun passiert. Es ist möglich, dass England in die Bedeutungslosigkeit abdriftet, aber auch das es zu neuer Kraft kommt und Europa dennoch eine Stütze sein wird.

Überall in Europa können wir erkennen, dass Demokratie abgebaut wird und die Machtkämpfe im vollen Gang sind.  Ebenso sind die Kriegsvorbereitungen in Aktion und Kriegsgerät wird an die Ostfronten etc. transportiert. Alle denken dabei an die Kriegsvorbereitungen für den dritten Weltkrieg, was auch sicher so ist, aber es kann auch zur Unterwerfung Europas genutzt werden, damit dieser eine Mann regieren kann.

In jeden Fall dürfen wir davon ausgehen, dass der Antichrist aus einem der starken Länder innerhalb Europas kommen wird. Und er wird das alte Römische Reich stark machen, worüber sich alle wundern werden. Diese Stärke wird vor allem auch eine starke Militärische Kraft sein die er aufrichten wird.

Die Macht kommt von dem Drachen und wird unter den zehn Königen aufgeteilt sein. Damit symbolisieren die zehn Könige eine Aufteilung der Weltherrschaft in zehn Bereiche, wobei die sieben Häupter wahrscheinlich die sieben größten Mächte in der Welt darstellen.

Offenbarung 13,3-6
Und ich sah einen seiner Köpfe wie zum Tod geschlachtet. Und seine Todeswunde wurde geheilt, und die ganze Erde staunte hinter dem Tier her. Und sie beteten den Drachen an, weil er dem Tier die Macht gab, und sie beteten das Tier an und sagten: Wer ist dem Tier gleich? Und wer kann mit ihm kämpfen? Und es wurde ihm ein Mund gegeben, der große Dinge und Lästerungen redete; und es wurde ihm Macht gegeben, 42 Monate zu wirken. Und es öffnete seinen Mund zu Lästerungen gegen Gott, um seinen Namen und sein Zelt und die, welche im Himmel wohnen, zu lästern.

Eines der Häupter hat eine Todeswunde, welche wundersam geheilt wird und die Völker in Erstaunen versetzt. Auch hier gibt es verschiedene Auslegungen, manche meinen es sei der Antichrist der tödlich verwundet wird (Politisch oder Physisch) und dann wundersam geheilt wird. Andere sagen, dass es sich dabei um die wundersame Heilung des zerschlagenen Hauptes des Römischen Imperiums handelt, welches wiederhergestellt werden wird.

Da das Tier hier symbolhaft für das Römische Reich steht, zeigen uns die nachfolgenden Verse, dass durch diese Heilung der Todeswunde auch das Tier zu mehr Machtfülle kommen wird. Es werden 42 Monate als Wirkungszeit genannt und es wird gegen Gott lästern.

Damit ist die zweite Version der Auslegung sehr viel wahrscheinlicher. Die Todeswunde betrifft das zerschlagene Römische Imperium, welches auf wundersame Weise Wiederhergestellt werden wird und so zu seiner vollen Machtfülle kommt. Das deckt sich dann auch mit den ersten Versen, wo Europa sich dem Antichristen und seiner Militärischen Stärke unterwerfen wird.

Die Aussage: „Wer ist dem Tier gleich und wer kann gegen ihn kämpfen“ zeigt uns, dass der Antichrist kampflos an die Macht kommt und sich viele darüber verwundern werden.

Daniel 7 geht noch tiefer auf den Antichristen ein, in den Versen 23-25 wird Daniel näheres dazu erklärt.

Er sprach so: Das vierte Tier bedeutet: Ein viertes Königreich wird auf Erden sein, das von allen anderen Königreichen verschieden sein wird. Es wird die ganze Erde auffressen und sie zertreten und sie zermalmen. Und die zehn Hörner bedeuten: Aus diesem Königreich werden sich zehn Könige erheben. Und ein anderer wird sich nach ihnen erheben, und dieser wird verschieden sein von den vorigen, und er wird drei Könige erniedrigen. Und er wird Worte reden gegen den Höchsten und wird die Heiligen des Höchsten aufreiben; und er wird danach trachten, Festzeiten und Gesetz zu ändern, und sie werden in seine Hand gegeben werden für eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit.

Zum einen finden wir die Lästerungen gegen Gott wieder und auch die Wirkungszeit ist dieselbe. Bevor also die zehn Könige in Erscheinung treten werden, wird es ein Königreich geben welches die ganze Erde auffressen und zertreten wird. Dabei handelte es sich um das Römische Imperium und ist bereits erfüllt. Denn das vierte Tier hat einen Bezug zu dem Traumbild Nebukadnezars mit der metallenen Statue, wo das vierte Weltreich Rom symbolisiert und dem Tier mit den eisernen Zähnen zugeordnet ist.

Daraus kommen dann die zehn Könige und bilden das wiedererstarkte Römische Reich, woraus dann der Antichrist kommen wird. Und dieses letzte Weltreich wird etwas von der Machtfülle Roms in sich tragen.

Er wird dann drei der Könige erniedrigen und so seine Herrschaft ausbauen.

Offenbarung 13,7-10
Und es wurde ihm gegeben, mit den Heiligen Krieg zu führen und sie zu überwinden; und es wurde ihm Macht gegeben über jeden Stamm und jedes Volk und jede Sprache und jede Nation. Und alle, die auf der Erde wohnen, werden ihn anbeten, jeder, dessen Name nicht geschrieben ist im Buch des Lebens des geschlachteten Lammes von Grundlegung der Welt an.

Wenn jemand ein Ohr hat, so höre er!

Wenn jemand in Gefangenschaft geht, so geht er in Gefangenschaft; wenn jemand mit dem Schwert getötet wird, so muss er mit dem Schwert getötet werden. Hier ist das Ausharren und der Glaube der Heiligen.

Hier wird dann nochmal bestätigt, dass der Antichrist über die ganze Welt Macht bekommt und das er gegen die Heiligen vorgehen und sie auch überwinden wird. Alle die verloren gehen werden und nicht im Buch des Lebens stehen, werden ihn anbeten.

Letztlich gibt es dann noch die Andeutung der Verfolgungen, sei es Gefangenschaft oder Tod, es muss dann so sein. Das Ausharren und der Glaube der Heiligen beziehen sich hier vor allem auch auf die lebendige Hoffnung in Jesus. Menschen können zwar den Leib töten, nicht aber die Seele. Es wird dann wieder eine Zeit sein, wie in den Anfängen der Gemeinde, wo der Märtyrertod und Verfolgungen jeden Christen sicher war. Eine solche verfolgte Gemeinde geht aber auch in der Kraft des Herrn und sie werden sicher noch viele mit sich nehmen.

Die Erntezeit wird bis zum Ende anhalten. Denn erst wenn der letzte Heidenchrist eingegangen sein wird kommt Jesus wieder. (Rö. 11,25)

Die Mahnung zu hören finden wir auch in den Sendschreiben an die sieben Gemeinden. Doch hier hat diese Mahnung keinen Bezug zu den Gemeinden, sondern spricht die dann noch lebenden Gläubigen an, da es zu einer Einheitskirche mit falscher Religion kommen wird. Dies ist damit auch ein deutliches Zeichen dafür, dass die Gemeinde selbst dann bereits entrückt ist.

Deshalb zeugt diese Mahnung auch davon, dass der Gehorsam gegenüber Gottes Wort zu Verfolgung und Tod führen kann.

Offenbarung 13,11-14
Und ich sah ein anderes Tier aus der Erde aufsteigen; und es hatte zwei Hörner gleich einem Lamm, und es redete wie ein Drache. Und die ganze Macht des ersten Tieres übt es vor ihm aus, und es veranlasst die Erde und die auf ihr wohnen, dass sie das erste Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt wurde. Und es tut große Zeichen, dass es selbst Feuer vom Himmel vor den Menschen auf die Erde herabkommen lässt; und es verführt die, welche auf der Erde wohnen, wegen der Zeichen, die vor dem Tier zu tun ihm gegeben wurde, und es sagt denen, die auf der Erde wohnen, dem Tier, das die Wunde des Schwertes hat und wieder lebendig geworden ist, ein Bild zu machen.

Hier wird der falsche Prophet beschrieben, der ebenfalls als Tier bezeichnet wird, jedoch nicht aus dem Meer, sondern aus der Erde kommt. Er hat zwei Hörner wie ein Lamm, redet aber wie der Drache. Dies beschreibt wohl sein Auftreten als geistliche Führungsperson in der Kraft des Drachens.

Während der Antichrist aus dem Völkermeer kommt, symbolisiert die Erde hier mehr die Art der Symbiose zwischen diesen beiden Menschen. Die Erde ist in der Natur der Nährboden auf den es wächst und gedeiht. Er ist damit also eine wichtige Person, weil er den Nährboden für den Antichristen vor- und zubereitet. Auch ein Adolf Hitler hatte mit Joseph Göbbels seinen falschen Propheten, der große Töne von sich gab und der seinen Führer Bedingungslos gehorsam war. Der falsche Prophet wird also jemand sein, der Redegewand ist und die Massen damit verführen wird. Zudem ihn noch zusätzlich übernatürliche Kraftwirkungen auszeichnen werden.

Damit zeigt sich die falsche Religion unter einem falschen geistlichen Führer, der in seiner Kraft die Menschen dazu bewegt den Antichristen anzubeten. Und ihm wird Macht gegeben sein Wirken mit übernatürlichen Zeichen zu bekräftigen, wodurch viele verführt werden. Das ist Satans Versuch eine falsche Religion aufzurichten, worin er der Angebetete sein wird und der falsche Prophet die Rolle des falschen Heiligen Geistes übernimmt.

Das Ganze gipfelt dann darin, dass dem Tier ein Bild gemacht werden soll.

Denkt man jetzt mal an die Diktatoren vergangener Tage, so haben sie sich alle anbeten lassen. Ihnen wurden Statuen und Bilder gemacht und so waren sie überall präsent, da ihre Bilder in den öffentlichen Gebäuden und privaten Wohnungen und Fahnen aus den Fenstern hingen.

Zusätzlich haben diese Diktatoren oft weitere große Gedanken, um Ihren Wahn Ausdruck zu verleihen. So wissen wir von Adolf Hitler, dass er versuchte sich durch monumentale Bauwerke zu verherrlichen. Der Bau von Palästen und anderen großen Bauwerken soll ihren Machtanspruch unterstreichen. So auch Saddam Hussein, der versuchte Babylon wiederaufzubauen, und auch er baute sich große Paläste.

Der Antichrist wird sich demnach also in ganz ähnlichen Mustern bewegen und wird für sich diese Form der Anbetung beanspruchen. Doch das Bildnis wird es noch in sich haben, da es sich von allen bisherigen dagewesenen abheben wird.

Offenbarung 13,15-18
Und es wurde ihm gegeben, dem Bild des Tieres Odem zu geben, so dass das Bild des Tieres sogar redete und bewirkte, dass alle getötet wurden, die das Bild des Tieres nicht anbeteten. Und es bringt alle dahin, die Kleinen und die Großen, und die Reichen und die Armen, und die Freien und die Sklaven, dass man ihnen ein Malzeichen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn gibt; und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

Hier ist die Weisheit. Wer Verständnis hat, berechne die Zahl des Tieres! Denn es ist eines Menschen Zahl; und seine Zahl ist 666.

Mit der Aussage, dass dem Bild Odem gegeben wurde, sodass es sogar redete und jene tötet die es nicht anbeten, stellt viele Ausleger vor ein Problem. Da der Satan an keiner Stelle in der Bibel Leben geben kann, erscheint diese Aussage widersprüchlich zu sein. Es ist auch unklar welche Art von Bildnis wir hier vor uns haben werden. Es kann sich um eine Statue handeln oder um ein sonstiges künstlerisches Bildnis.

Feste Materie Leben einzuhauchen wird so nicht gehen, aber eine dämonische Kraftwirkung ist an dieser Stelle wohl denkbar. So würde sich auch erklären, dass das Bildnis die Macht des Tieres ausüben kann.

„Und es wurde ihm gegeben..“ Könnte eben ein Hinweis darauf sein, dass der Odem in diesem Sinne ebenfalls eine Imitation und Nachahmung darstellt und in Wahrheit lediglich eine dämonische Kraftwirkung dahintersteht. Also kein echtes Leben, sondern nur ein Imitat.

Auch hier können wir uns jetzt mal versuchen real auszumalen, was das bedeuten könnte. Und folgende Auslegung wäre dazu denkbar. Wenn erstmal die Menschen gechipt sind, ist es möglich ihre gesamten Bewegungsprofile zu kontrollieren. In Verbindung mit entsprechend hochtechnisierten TV-Geräten wäre eine Kommunikation zwischen Chip und TV-Gerät möglich. Dies wäre dann aufgrund der öffentlichen HotSpots sogar auch im mobilen Sinn möglich.

Hochauflösende Kameras ließen sich problemlos in einem TV-Gerät unterbringen und mittels Funkübertragung ließe sich alles Gesagte vor dem TV mithören und auch mitansehen. Wenn dann über diese Technik Befehle zur Anbetung kommen und Menschen sich dem Verweigern, wäre es möglich sie unmittelbar und direkt per Knopfdruck über den RFID-Chip auch zu töten. Es bedarf dazu lediglich eine sehr kleine hochgiftige Substanz innerhalb des Chips, der durch eine kleine Explosion per Funkauslösung ausgelöst wird.

Es bringt jedenfalls alle Menschen ausnahmslos dahin das Tier anzubeten und in deren Folge sie ein Malzeichen an der Hand oder Stirn erhalten. Aufgrund dieses Malzeichens wird niemand mehr kaufen oder verkaufen können, wer es nicht hat. Die Zahl des Tieres ist 666 und wer Verständnis hat kann es berechnen kann.

Hier sagt uns das Wort, dass es möglich ist die Zahl des Tieres berechnen zu können. Und tatsächlich haben wir heute sehr eindeutige Hinweise darauf, was dieses Malzeichen sein wird. Zunächstmal finden wir die Zahl 666 heute in verschiedenen Formularen wie z. B. auf Arztrezepten wieder. Auch die Barcodes enthalten in den Strichcodes immer die Zahl 666. Wir kommen also nicht umhin anzuerkennen, dass die wirtschaftlichen Systeme sich dem hier unterordnen werden und dies bereits seit langer Zeit schon tun.

Die voranschreitende Entwicklung des RFID-Chips, der bereits in vielen Ländern in Pilotprojekten eingesetzt wird und welcher momentan in die Hand oder Arm gepflanzt wird, ist auf dem besten Weg das Malzeichen zu werden.

Schweden ist hier derzeit Vorreiter und hat als erstes Land einen öffentlichen Träger darin eingebunden. Die Schwedische Bahn bietet ihren Kunden diesen Service an und chipt ihre Kunden. Auch viele Firmen sind damit auf dem Weg sowie Diskotheken und viele mehr.

Man ist also in der Phase, den Menschen diese neue Technik schmackhaft zu machen und sie nach und nach zu etablieren bis irgendwann der Wendepunkt kommt, wo es zur Pflicht wird.

In Verbindung mit der Abschaffung des Bargeldes und der Einführung dieses Chips wird der gesamte Handel wie auch alle behördlichen Angelegenheiten diktatorisch digitalisiert und nahezu jeden Bürger aufgenötigt.

Wir erkennen darin also nicht nur die Zahl des Tieres, sondern auch das kommende Malzeichen.

Die Zahl 666 lässt sich jedoch nicht wirklich eindeutig zuordnen, außer dass sie ebenfalls ein Imitat der göttlichen 777 darstellt. Sie ist die Zahl eines Menschen und damit dem göttlichen Willen untergeordnet.

Das 13 Kapitel der Offenbarung zeigt uns in erstaunlicher Offenheit, dass der Antichrist und sein falscher Prophet die gesamte Erde beherrschen werden und dabei ein eigenes falsches Evangelium mit eigener Weltkirche und eigener Ökonomie einsetzen werden. Dabei werden Juden und Christen wie in den Anfängen der Gemeinde wieder zutiefst verfolgt werden.

Die Zahl der getöteten Gläubigen wird immens hoch sein und es werden nur wenige Gläubige überleben. Die Märtyrer dieser Zeit werden jedoch wieder auferstehen und mit im Friedensreich leben.

Die Tatsache, dass sich die Welt auch hier bereits in die Richtung der falschen Religion bewegt und die Menschen heute oft nicht mehr im echten Glauben gegründet sind, beweist diesen Umstand nochmals. Der große Abfall im Hause Gottes auf der einen Seite und echte Gläubige, die sich abwenden und Gott treu bleiben, zeigen uns das sich grade die Spreu vom Weizen trennt.

Matthäus 13,30
Lasst beides zusammen wachsen bis zur Ernte, und zur Zeit der Ernte werde ich den Schnittern sagen: Lest zuerst das Unkraut zusammen, und bindet es in Bündel, um es zu verbrennen; den Weizen aber sammelt in meine Scheune!

Die letzten Tage stehen kurz bevor.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv badge