Der verharmloste Okkultismus

Der verharmloste Okkultismus

Jede Zeitepoche kennt seine okkulten und esoterischen Manifestationen. Im Nazireich waren es die alten deutschen Sagen um Kriemhild, die Runen und die Götzen der Wikinger. Und auch heute verherrlichen wir das Böse in nur jeder erdenklichen Form. Und wie sollte es anders sein, die Technik ist mal wieder der Multiplikator schlechthin.

Um die Finsternis herum ist in einigen Bereichen ein Kult entstanden, indem bestimmte Richtungen und Vorlieben ausgelebt werden. Sei es durch die Vampir- und Fabelwesen oder durch die surrealen Welten in der Gamerszene.  Dabei entstehen immer neue Fantasien und mystische Geschichten, die es heute sogar bereits in etlichen Zeichentrickfilmen für Kinder gibt oder auch als Kinofilme.

Wegbereiter waren darin ganz sicher auch die Harry-Potter-Saga und die Herr der Ringe-Trilogie. Das Ganze hat sich weiter abgefärbt und hat dazu geführt, dass wir darin eine Art »Normalzustand« sehen. Da diese Generation praktisch mit diesem Gedankengut aufgewachsen ist, wird es eben solches auch recht unempfindlich weitergeben.

Aber was passiert da eigentlich wirklich und warum ist es in unserer Zeit so bedeutsam?

Ohne Frage sind die Verbreitung über die Medien und der realistische Aufbau übers Fernsehen in seiner filmischen Darstellung etwas sehr markantes und Einzigartiges. Wir können verschiedene Strömungen erkennen, die alle in ein klares Muster laufen.

Die gesellschaftliche Anerkennung

Der Okkultismus ist heute weitgehend anerkannt. Wir sehen dies an den Serien und Spielfilmen, aber vor allem auch daran, dass sehr viele Menschen das Okkulte mit in ihren Alltag übernehmen. Es sind jede Menge Leute unterwegs, die sich für Geistheiler usw. halten und nicht wenige übertragen das auch in ihren Beruf, so z. B. viele Psychologen.

Während Astro-Shows, in denen man anrufen kann, um sich die Karten legen zu lassen, bei vielen eher Belustigung erregen, haben sie dennoch ihr Klientel. Zeichentrickfilme für Kinder bieten oft das volle Programm an okkulten Gestalten auf und seit geraumer Zeit auch in ihren sexuellen Formen wie Lesben und Schwule. Serien für Jugendliche wie die Vampir-Saga, natürlich gespickt mit großer Liebe und Emotionen. Spiel- und Kinofilme für Erwachsene sehen da teilweise schon anders aus. Sie sind oft überaus grausam und zeigen einen sehr verdorbenen dämonischen Charakter.

Wer auf diese Art über Jahre indoktriniert wird, wird sich am Ende der völligen okkulten und dämonischen Macht auch gänzlich öffnen. Die Folgen sehen wir jeden Tag, psychisch kranke und labile Menschen, die unter Angststörungen und Depressionen leiden. Menschen die sich dunklen Mächten öffnen und in Kontakt mit ihnen geraten. Suizide und verstörte Menschen die sich zu Gewalttätern, Vergewaltiger und Mörder entwickeln. Sicher ist die Ursache nicht überall gleich, aber ein nicht unerheblicher Teil, dürfte durch die jahrelange Gehirnwäsche, solche Schäden mitgenommen haben. Die Verpackung erscheint also immer entsprechend auf das Niveau angepasst zu sein, für Kinder, für Jugendliche und letztlich für Erwachsene.

All das bombardiert uns tagein tagaus und wir geraten dabei immer mehr unter gesellschaftlichen Druck. Nicht zuletzt durch die Übernahme des Halloween-Festes aus den USA. Ein Fest das die Totenkulte verehrt und wir doofen deutschen klatschen vor Freude in die Hände und finden mal wieder alles super, weil es ja aus Amerika kommt.

Dieser gesellschaftliche Druck sorgt aber auch dafür, dass wir mehr und mehr Farbe bekennen müssen. Wo die Dunkelheit und die Sünde wächst, ist das Licht und die Gnade Gottes immer stärker. Dennoch möchte ich darüber keinen Druck erzeugen, wir befinden uns in der endzeitlichen Phase. Daher sehe ich diese Entwicklungen als einen Teil der vorgezeichneten großen Verführung über den Erdkreis mit an.

Seien Sie tapfer und mutig und bekennen Sie ihren Glauben und ihren Gott, wenn Sie dazu Gelegenheit bekommen. Machen Sie nicht alles mit und schützen Sie ihre Kinder vor solchen Auswüchsen, die leider auch schon in den Kitas und Schulen mit vorkommen.

Josua 1, 9
Sei stark und mutig? Erschrick nicht und fürchte dich nicht! Denn mit dir ist der HERR, dein Gott, wo immer du gehst.

Ufos, Bigfoot und andere Kuriositäten

Um eine deutliche Antwort vorab zu geben; ich halte das Ganze für eine große dämonische Manifestation, mit dem Ziel möglichst viele zu verführen. Und das gelingt offenbar auch recht gut. Eine Zeit lang war ich selbst davon elektrisiert und dachte bei mir, welche große Geheimnisse dieser Planet doch birgt. Doch der Herr hat mich wieder zurechtgebracht und mich auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Obwohl ich immernoch denke, dass unser Gott sehr viele Geheimnisse auf diesen Planeten hat.

Einiges ist schon recht erstaunlich, denkt man an die Osterinseln oder die ägyptischen Pyramiden, wo so massive und monumentale Steine bewegt wurden, dass es uns absolut unvorstellbar erscheint. Im Urwald von Costa Rica liegen große steinernen Kugeln, die von Hand bearbeitet und hergestellt wurden. In Südamerika gibt es eine Ruinenstadt namens Puma Punku, die so pass- und winkelgenaue Quadersteine hat, die man sogar in einem Baukastensystem ineinanderschieben könnte. Dabei wiegen diese Steine zum Teil mehrere Hundert Tonnen.

Da fragt man sich tatsächlich unweigerlich: „Wie konnten Urzeiteinwohner ohne technisches Wissen und Werkzeuge solche Strukturen bauen und bewegen?“

Ich denke, durch satanische dämonische Wissensoffenbarung. Noch heute leben Ureinwohner ihre Rituale, einige scheinen harmlos zu sein, aber andere erinnern eher an okkulte Ritualtänze. Dabei begibt sich der Schamane in eine exzessive Trance und vollzieht dabei Rituale, die ihn offenbar auch in Kontakt mit dämonischen Kräften bringen.

Es bleibt jedoch ein Rätsel wie diese schweren Monumente überhaupt bewegt werden konnten. Es liegt nahe zu denken, dass hier eine übernatürliche Kraft im Spiel war. Oder wie eben viele glauben, Außerirdische mit entsprechender Technologie. Diese Urvölker jedenfalls mussten ein besonderes Wissen gehabt haben, welches Ihnen dies ermöglichte.

Es gibt dazu also keine abschließende schlüssige Erklärung. Außerirdische sind sicher nicht daran beteiligt gewesen, da deren Existenz unbewiesen ist. Es läuft wohl eher auf ein für damalige Verhältnisse geniales besonderes Wissen hinaus. Sie kannten offensichtlich Mittel und Wege diese schweren Lasten passgenau zu bewegen.

Das übernatürliche Kräfte im Spiel waren ist durchaus möglich und denkbar. Gott teilte das Meer und hielt sogar die Sonne an und das ist ein biblischer Beweis für ein übernatürliches Wirken. In wieweit der Satan solche Kraftwirkungen vollbringen konnte ist nicht klar. Aber wie wir sehen, können wir diese Annahme nicht unbedingt ausschließen.

Die Geschichte der [1]Motilonen, einem Urvolk aus dem südamerikanischen Dschungel ist ein gutes Beispiel dafür. Dieses Volk wurde von einem jungen Christen erreicht und für Gott gewonnen. Das Volk selbst kannte eine jahrhundertelange Weissagung, in der es hieß, dass sie einst Gott verloren hätten und ein junger blonder Mann ihnen Gott zurückbringen würde. Und das geschah ganz real in einem südamerikanischen Dschungel in den 80-90er Jahren! Gott weiß also auch um diese Menschen und was dort mit Ihnen geschah. Der Satan war offenbar in seiner Macht auch dort und hat diese Völker von Gott entfernt.

Ähnliches gilt für die UFO-Sichtungen und Sichtungen von Fabeltieren. Sicher mag es noch unentdeckte Tierarten geben, allerdings ohne jeden Nachweis einer Population bleiben es nur Spekulationen, aller Scheinbeweise zum Trotz.

Ein Tier hinterlässt Spuren, wie z. B. Kot, Fellhaare, Fußspuren und Kadaver. Außerdem setzt eine Population eine gewisse Menge an Tieren voraus, ohne dem die Fortpflanzung nicht gesichert wäre. Selbst Bären, die als Einzelgänger bekannt sind, treten in Rudeln an ihren Futterplätzen auf. Wasser und Nahrung ist für jedes Tier unabdingbar und sollte spätestens hier beweisbar werden. Das ist bei den Sichtungen von Bigfoot und anderer Fabeltiere bisher nie nachgewiesen worden.

Es gibt hier lediglich vereinzelte Fußspuren und einige wenige Sichtungen. Und die sind, bei allem Verständnis für die Beobachter, nicht beweiskräftig genug. Natürlich ist es durchaus möglich, dass in den tiefen Urwäldern noch unbekannte Arten oder überlebende aus der Dinosaurierzeit existieren könnten. Wobei ich die eigentlichen Dinosaurier mal davon ausnehme. Aber Krokodile sind nachweislich solche Überlebende, daher ist es auch vorstellbar das kleinere Unterarten durchaus noch existieren könnten.

Ein menschenähnlicher Bigfoot und damit wohl eher ein prähistorischer Affe, würde deutliche Spuren hinterlassen. Allein seine Nahrungsaufnahme würde schon klare Spuren an der Vegetation hinterlassen. Außerdem würde ein affenähnliches Tier sehr wahrscheinlich in einem Familienverbund leben. Das Haschen nach dem Unbekannten und damit nach dem Geheimnis umwitternden etwas, ist die eigentliche Verführung darin.

So entstehen dann Gerüchte und Legenden, die sich nur allzu schnell verbreiten und aufnahmewillige Leute finden. Das gleiche Muster finden wir dann bei den UFO-Sichtungen. Und obwohl hier die Dramatik aufgrund seriöser Zeugen noch mehr Gewicht bekommt, muss man hier dennoch dieselbe Grundlage nehmen.

Es ranken sich ja nun jede Menge Theorien um dieses Phänomen. Die geht hin bis zu staatlich provozierter Gerüchteküche, um so die angeblichen Tatsachen zu verschleiern.

Diese angeblichen Tatsachen sehen dann so aus, dass die Regierungen längst Bescheid wüssten und dass der Kontakt zum außerirdischen Leben längst bestehen würde. Damit einhergehen große technische Errungenschaften und natürlich hat Area 51 ein Arsenal an Ufos auf Lager. YouTube bietet ebenfalls ein ganzes Arsenal an Videos zur Thematik und man kann sich da so richtig satt sehen.

Aber denken wir mal logisch …

Sollten wir tatsächlich so hoch entwickelte Technologien besitzen, wären doch alle längst bemüht, diese auch einzusetzen. Warum schicken wir unsere Feststoffraketen dann immernoch ganz altertümlich mit viel explosivem Treibstoff nach oben? Warum wird hier noch kein militärischer Nutzen daraus gezogen? Wir könnten hier immer weiter fragen, und man darf sich fragen, warum hier wirklich eine Gerüchteküche geschürt wird?

Eine nicht ganz unglaubwürdige Theorie besagt, dass diese Gerüchte letztlich der New World Order dienen würden. Nämlich indem hier ein gemeinsamer Feind ausgemacht wird und so eine Einheit der Völker von Nöten wäre.

Das klingt durchaus plausibel, zumindest könnte es zu einer teilweisen Zustimmung innerhalb der Volksmassen führen. Dass gleiche gilt für Kornkreise und sonstige mystische Orte in dieser Welt. Denken Sie immer daran; unser Gott weiß um alles!

Er weiß auch was diese Orte bedeuten und wie sie entstanden sind und vor allem, warum sie wieder verloren gingen! Wir könnten noch so viel forschen, wir würden trotzdem nicht darauf kommen. Dieses Wissen bleibt allein unserem Herrn vorbehalten und wir werden es vielleicht später im Himmel auch erfahren.

Jetzt, hier und heute, ist es jedoch eine große Versuchung, und da das so ist, kann man berechtigt vermuten, dass diese mystischen Orte einst eine Verbindung zum satanischen Reich hatten. Letztlich werden sehr viele Menschen in deren Bann gezogen und sie öffnen sich dadurch vielerlei esoterischer Kräfte.

2.Thessalonicher 2,9-10
Dessen Ankunft gemäß der Wirksamkeit des Satans erfolgt mit jeder Machttat und mit Zeichen und Wundern der Lüge und mit jedem Betrug der Ungerechtigkeit für die, welche verloren gehen, dafür, dass sie die Liebe der Wahrheit zu ihrer Rettung nicht angenommen haben.

Stehen Sie fest im Glauben und lassen Sie sich nicht davon beeindrucken. Bleiben Sie sachlich und nüchtern und vertrauen Sie darauf, dass unser Herr alles fest im Griff hat.

Auszug aus meinem Buch: Die große Versuchung

[1] Das Buch dazu: Ich schwörs bei diesem Kreuz: Ich töte euch.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv badge