Die Flüchtlingskrise-Ein Land am Scheideweg

Seit Sylvester 2015 hat sich die Dramatik dieser Krise endgültig in eine für unser Land sehr gefährliche Richtung bewegt. Wir stehen am Scheideweg zwischen Staatsgewalt und Bürgerkrieg. Und das ist nicht übertrieben, die Menschen fühlen sich ernsthaft bedroht und in der Politik und den Medien wird landauf und landab schöngefärbt, was das Zeug hält.

Das Wegleugnen und Schönreden führt dabei zu immer mehr Frust im Volk und es entstehen Selbstjustiz und Bürgerwehren. Und mal Hand aufs Herz, wer möchte seine Familie nicht schützen?

Warum nur wird alles schöngefärbt und weshalb meint man jede Kritik als Rechtsgerichtet abstempeln zu müssen? Kann man die Fakten nicht einfach ansehen und zugeben, dass wir ein massives Problem mit dieser Invasion haben?

Hier mal auszugsweise einige Fakten:

25.09.2015-Massenschlägerei unter Flüchtlingen in Leipzig
29.11.2015- Massenschlägerei unter Flüchtlingen in Berlin
30.11.2015- Massenschlägerei unter Flüchtlingen in Itzehoe
23.12.2015- Massenschlägerei unter Flüchtlingen in Wertheim

Alleine diese Liste mit Massenschlägereien lässt sich beliebig erweitern.

Ebenso geht es weiter mit Vergewaltigungen und Prostitution innerhalb und außerhalb der Flüchtlingseinrichtungen. Auch hier einige sehr wenige Auszüge.
(Quelle: Soeren Kern von 20.09.2015)

Vergewaltigung einer 13jährigen Muslimin in Detmold durch mehrere Mitbewohner.

Etablierte Prostitution in Münchner Aufnahmeeinrichtung, 80 % der Migranten sind männlich. (Bayerischer Rundfunk)

In der bayerischen Stadt Mering, wo am 12.09.2015 ein 16-jähriges Mädchen vergewaltigt wurde, hat die Polizei Eltern davor gewarnt, ihre Kinder ohne Begleitung aus dem Haus zu lassen.

Die Polizei hat ja mittlerweile zugegeben, dass sie aufgefordert sind, solche Straftaten nicht in die Öffentlichkeit zu bringen. Sylvester hat das Fass also nur zum Überlaufen gebracht, weil offensichtlich keine Konsequenzen zu fürchten waren.

Mir persönlich drängen sich gleich mehrere Fragen auf.

  • Warum wird diese Problematik so vehement runtergespielt?
  • Was ist mit Frau Merkel los, dass Sie die Augen vollkommen davor verschließt?
  • Werden hier ggfs. noch andere Ziele verfolgt?
  • Wie gehen wir als Christen damit um?

Warum wird diese Problematik so vehement runtergespielt?

Deutsches Recht
Deutsches Recht in der Sackgasse

Zum einen denke ich, dass die allermeisten Politiker völlig die Bodenhaftung und den Bezug zum eigenen Volk total verloren haben. Es ist schon schwer verwunderlich, dass es offenbar keine Politiker mit Charakter mehr gibt und sich keiner wagt gegen das System zu erheben. Alle machen mit, wenn auch hier und dort unter leisen Katzengejammer.

So manch einer wünscht sich einen Helmut Schmidt an die Macht zurück!

Allein was man alles so an Beschönigungen in Funk und Fernsehen zu hören bekommt, lässt einem die Galle bis aufs Äußerste anschwellen. Es ist schlicht unfassbar, mit welch unglaublich dummen Argumenten hier das Problem abgeledert wird.

Es geht auch nicht darum echten Flüchtlingen etwas verweigern zu wollen oder alle über den berühmten Kamm zu scheren! Sie sollen jede erdenkliche Hilfe bekommen und alle Möglichkeiten unserer Gastfreundschaft genießen dürfen!

Es geht darum, was an Invasoren reinkommt und dies zum Teil sogar aus sicheren Ländern. Vorwiegend junge Männer, die gewaltbereit und extrem islamisch radikalisiert sind. Entsprechender Vandalismus an Kirchengebäuden oder wie das Abfackeln des Weihnachtsbaumes auf dem Brüsseler Markt unter lauten Allah Akbar rufen, sind an der Tagesordnung.

Uns wird hier eine Gewaltkultur aufgezwungen und unsere Politiker haben nichts Besseres zu tun als Makulatur zu betreiben???

Was also ist der Grund für diese Extremblindheit bei unseren Machthabern?

Was ist mit Frau Merkel los, dass sie die Augen vollkommen davor verschließt?

Unsere Regierungschefin wird wohl nicht mehr sonderlich lange im Amt bleiben. Diese Krise wird sie ihr Amt kosten. Die Frage ist nicht ob, sondern wann sie aufgrund dessen wird gehen müssen. Derzeit ist sie diesbezüglich auch sehr ruhig, man hört und sieht sie nicht.

Ich halte ihr zugute, dass sie sich im Haifischbecken der Politik befindet und sicher sehr vieles aushalten muss. Auch erschließen sich uns sicher nicht alle Umstände, so dass wir darin zusätzlich eine begrenzte Sicht haben.

Dennoch darf man von der Bundeskanzlerin erwarten, dass sie weiß was sie tut und dass sie ebenfalls weiß, was diese Invasion im Land anrichten wird. Sie steht in der Pflicht, zum Wohle unseres Landes und dem Volk zu dienen. Dies tut sie derzeit ganz sicher nicht, und die Frage bleibt unbeantwortet, warum sie dies zulässt.

Einbahnstraße in den Terror
Einbahnstraße in den Terror

Die Außenwirkung wird es klar hervorbringen, dort wo unser Staat an Glaubwürdigkeit verliert und die öffentliche Ordnung nicht mehr gewährleisten kann, dort wird das Volk selbst die Dinge in die Hand nehmen.

Ist dies möglicherweise beabsichtigt?

Werden hier ggfs. noch andere Ziele verfolgt?

Die Volksseele beginnt zu kochen und der Umgang innerhalb der Politik bewegt das Ganze in eine Abwärtsspirale, die so früher oder später eskalieren wird. Das Volk will Sicherheit und braucht Schutz, bringt der Staat dies nicht, wird das Volk selbst dafür sorgen.

Die Folge wird schlimmstenfalls ein Bürgerkrieg sein, indem wir uns hier Gefechte mit den Moslems liefern werden. Und möglicherweise wird diese Situation auch beabsichtigt. Ganz ähnlich, wie man von außen den Terror steuert, um politische Ziele durchzusetzen.

So kann man dann den Krisenzustand ausrufen und die bürgerlichen Rechte sperren. Die Demokratie wird dann wieder in eine Diktatur übergehen und die Moslems werden spätestens dann wieder aus dem Land gejagt. Man schlägt mehrere Fliegen mit einer Klappe, wie man so schön sagt.

Was letztlich wirklich geschehen wird, hängt ganz davon ab, wie unsere Politik jetzt reagiert. Wird sie beherzt reagieren und das Ruder herumreißen, so kann das Schlimmste verhindert werden. Bleibt es aber so wie es jetzt ist, wird es diesen Weg unweigerlich nehmen.

Das deutsche Volk hat sogar laut Grundgesetz das Recht dazu.

Grundgesetz
Unser Grundgesetz gibt uns ein legales Recht auf Widerstand

So sagt uns Artikel 20, Absatz 4 des Grundgesetzes:

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Dieser Absatz bezieht sich auf die vorigen drei Absätze:

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

Sofern diese ernsthaft in Gefahr ist, so hat das deutsche Volk das verfassungsmäßige Recht zum Widerstand. Dieser Widerstand sollte natürlich mit allen erdenklichen demokratischen Mitteln erfolgen. Erst wenn die Umstände es nicht mehr anders zulassen, kann man auch über andere Formen des Widerstandes nachdenken.

Das Problem ist dann natürlich auch, dass sich in solchen Situationen auch andere politische Kräfte und Strömungen zu etablieren suchen. Solche unruhigen Zeiten bewegen dann sehr viele Faktoren auf und ab, und sind wir erstmal dort angekommen wird ein Umlenken immer schwieriger.

Wie gehen wir als Christen damit um?

Als normaler Mensch möchte auch ich mich und meine Familie schützen und ich beobachte die Dinge sehr viel intensiver als bisher. Ich mache mir Sorgen um meine Frau und um meine Tochter, die bisweilen auch negatives aus ihren täglichen Bahnfahrten zu erzählen hat. Die Bedrohung ist sehr real geworden und wir denken schon darüber nach, wie wir uns besser schützen können.

Abgesehen davon, dass wir unsere Frauen und Töchter doch eher lieber mit dem Auto abholen und sie nicht alleine zum Einkaufen gehen lassen, so denken wir auch an erlaubte Waffen und Pfefferspray usw.

Als Christ soll ich ein Zeuge der Liebe Gottes sein und als Mensch möchte ich die meinen auch schützen. Was nun? Wie muss ich das jetzt einordnen? Für mich entwickelt sich daraus ein Konflikt.

Bin ich als Gottes Zeuge unterwegs und werde ich aufgrund meines Glaubens attackiert, so sehe ich mich auch in der Pflicht als Zeuge Gottes in der Liebe zu bleiben und ggfs. die Angriffe auch auszuhalten.

So lange mir aber das Grundgesetz das Recht zu einem geordneten Widerstand einräumt und ich mich im eigenem Land befinde und andere mir in kriegerischer Absicht begegnen und dazu jedes erdenkliche unmenschliche radikale Mittel einsetzen, so darf ich mich auch ganz legal zur Wehr setzen.

Und das werde ich auch tun!

Ich werde nicht dabei zusehen, wie solche Menschen mich meiner Rechte und Freiheit berauben, und ich werde alles dafür tun, um meine Familie zu beschützen. Und ich meine damit nicht eine aggressive Angriffsform, sondern reine Selbstverteidigung und Selbstschutz!

Und wer jetzt meint, Gott ist doch Liebe und das dürfen wir als Christen nicht, der sollte nochmal seine Bibel lesen. Denn unser Gott ist auch ein Kriegsherr und hat dies sehr oft unter Beweis gestellt. Das Buch Richter zeigt dies z. B. sehr eindrücklich, wie Gott selbst gegen seine Feinde agiert und gekämpft hat. König David war ein erfolgreicher Kriegsherr, und selbst in unserer Endzeit wird Krieg auch ein Mittel von Gottes Gerichtszeichen sein.

Aber vielleicht dürfen wir ja auf echte Veränderungen hoffen, wenn wir unser Gebet dafür jeden Tag zum Vater erheben.

Jakobus 5,16
Viel vermag eines Gerechten Gebet in seiner Wirkung.


 

 

 

27 Kommentare zu Die Flüchtlingskrise-Ein Land am Scheideweg

  1. Frau Dr. Angelika Merkel ist bekennende Christin und zugleich Vorsitzende der Christlich Demokratischen Union.

    Sie sagt selbst auf ihrer pers. Homepage:“Die christlichen Werte und die Weltoffenheit in unserer Familie sind für mich bis heute sehr prägend“. Und an anderer Stelle:“Uns leitet in der Politik ein christlich geprägtes Bild vom Menschen.“)

    Wer oder was bewegt das Denken und folglich die politischen Entscheidungen dieser gläubigen Frau, besonders sogenannten Flüchtlingen gegenüber, eine „offene Scheunentor“Haltung ein zu nehmen, aufgrund dessen, ungehindert, hunderttausende Fremdlinge in unser Land strömen.

    Welche Art Geisteshaltung können wir möglicherweise dahinter vermuten?

    Ein unbewältigter, schwer zu durchschauender nationaler Schuldkomplex (Holocaust) und dem zufolge ein übersteigertes Bedürfnis nach Wiedergutmachung? Ein gigantischer und imposanter Selbsterlösungsversuch, durch gute Werke in millionenfacher Ausfertigung, dargebracht in einer „masochistischen“ „ohne Ende“- Variante? Egoistisches Märtyrer Bewusstsein zweigleisig einhergehend mit der Bereitschaft das eigene Volk, dem christlichen Gott, als Opfer darzubringen?

    Das Gut sein wollen von Frau Merkel erreicht einen christl. Vollkommenheitsstatus in einer nie dagewesenen Größenordnung und stellt alles bisher da gewesene in den Schatten. Die Umsetzung ihrer christl. Weltanschauung bewirkt vermutlich, dass Jesus Christus den Thron neben Gott für sie freimacht, dann hat sie es geschafft, sie ist bei ihrem Vater im Himmel, der sie von ganzem Herzen liebt, und danach hat sie sich gesehnt.
    Bis dahin wird sie nicht davon ablassen, Fremdlinge in ihr Land zu lassen um sie lieben zu können, auch wenn diese sich als Feinde entpuppen sollten, denn auch Feinde sind zu lieben.

    Weiter lese ich auf Frau Dr. Merkels Homepage:
    “ Die Menschen erwarten zu Recht, dass wir alles tun, um sie vor Kriminalität und Gewalt zu schützen. Und ich bin den Polizisten, Feuerwehrleuten und vielen anderen, die für unsere Sicherheit sorgen, für ihren Einsatz sehr dankbar. Es gibt nicht viele Länder, in denen man derart frei und sicher leben kann. Ich will, dass das so bleibt. Dafür arbeite ich“.

    Aus christlicher Sicht komme ich nicht umhin, Frau Merkel für die Worte ihrer letzten beiden obigen Sätze, eindeutig einen Lügengeist diagnostizieren zu müssen.

    Frau Merkel sagt weiterhin:“ Ich will meine Erfahrung und meine Kraft weiter dafür einsetzen, dass die Menschen in unserem Land ihre Ideen und Ziele verwirklichen können.“

    Hier spricht sie absolut die Wahrheit, wenn ich z.B. an die fundamentalistische Ideen und Ziele einiger unter uns lebender islamischer Zeitgenossen denke.

    Zitat Frau Merkel: „Hier habe ich gelernt, dass man mit Beharrlichkeit und Überzeugungskraft auch in schwierigen Situationen zu guten Ergebnissen kommen kann.“

    Wer überwindet wird die Krone des Lebens empfangen……………….

    „Diesen Zusammenhalt unserer Gesellschaft will ich stärken.“ sagt Frau M.

    Einen gewissen Sinn für positiven Humor kann man Frau Merkel nicht absprechen, sie scheint wie das Licht in die Finsternis. .

    Aber ich hör jetzt auf, sonst überkommen mich Zweifel, ob wir das schaffen.

  2. Dieser Artikel war richtig fällig, mir spricht er jedenfalls aus der Seele. Ich höre von allen Menschen mit denen ich zu tun habe (Arbeitskollegen usw.) nichts gutes über diese Situation und das was die mir erzählen und sagen, ist das Gegenteil von dem was ich in den Medien darüber höre und was die Politiker darüber sagen (es gibt Ausnahmen). Lediglich zwischen den Aussagen höre ich Wahrheiten.

    So hörte ich von Bürgerwehren die sich überall bilden und von Registrierten Waffen die verschwunden sein sollen.
    Man sprach von 16.000 registrierten Schusswaffen! Die Leute besorgen sich also illegal Schusswaffen ?!?

    Eine Polizei in Schleswig-Holzstein, las ich heute in der lokalen Zeitung will Flüchtlingen die strafrechtlich auffallen alles (?) durch gehen lassen, da sie von Fr. Merkel eingeladen wurden. Darüber hat es jetzt eine Sondersitzung in dem Innen- und Rechtsausschusses des Landtags
    gegeben, da es sich um einen sehr schlimmen Fall (dem schlimmsten Fall) von Strafvereitelung handeln würde.

    Titel Schleswig-Holstein toleriert Rechtsverstöße. Kiel …. Text:
    Eine Interne Anordnung der Schleswig-Holsteinischen Landespolizei zur Tolerierung illegal eingereister syrischer und irakischer Flüchtlinge und sogar von Schleusern hat massive Kritik von CDU und FDP ausgelöst.

    Am Ende des Textes steht noch der Satz: Ich hätte mir nie vorstellen können, dass die rechtsstaatliche Grundordnung sich aufzulösen beginnt, sagte Kubicki.
    Quelle: Alfelder Zeitung

    Meine Meinung dazu ist: Fr. Merkel hat unser Land sehr schwer beschädigt und die Folgen sind noch nicht abzusehen. Auf jeden Fall soll jetzt die Türkei helfen die Flüchtlinge zu begrenzen, da man offensichtlich erkannt hat, das mehr als 1 Mio Flüchtlinge unser Land doch nicht schaffen wird. Daraus wird sich ein schnellerer EU Beitritt ergeben …, mehr Moscheen usw.

    Fr. Merkel hat, denke ich, als Kind viel durch machen müssen und irgendwie gibt sie wahrscheinlich den Deutschen die Schuld dafür. Es muss sich um einen internen Hass handeln, der aber so natürlich in Ihr steckt, das Sie sich nicht zu verstellen braucht. Sie tut völlig normal dumm wie Brot und lädt die ganze Welt zu uns ein ohne die Folgen im Auge zuhaben. Dabei setzt Sie sich über geltendes Recht hinweg und auch über Ihren Amtseid.

    Diese Art Ihres Handels entspricht völlig dem, wie sie ist und tut. Dies ist meine Einschätzung auf Grund von einigen YouTube Videos, die Fr. Merkel bei Aussagen zeigen. Eine Aussage von ihr z.B. ist: man muss nicht nur Reden, man muss es machen, man muss es machen. Oder; Ich will ein anderes Deutschland !

    Bei dem Wort, man muss es machen, fallen mir so Worte wie Vorratsdaten-Speicherung, staatliche Überwachung an Knotenpunkten usw. ein.

    Seit einiger Zeit sehe ich an allen Kreuzungen Kameras angebracht. Die sind da bestimmt wegen dem Verkehr ….

    Die Flüchtlinge laufen ungehindert in unserem Land umher und warten, auf was eigentlich? Auf Integration vor der Abschiebung ? Für die meisten ist überhaupt nicht klar, das die hier bleiben werden.

    Jetzt will man ihnen die Regeln unseres Landes schriftlich in die Hand geben. Oh das ist echt ne Lösung….

    Jedenfalls sind viele von denen offensichtlich genauso im Verhalten, wie wir es aus dem Fernsehen kennen, wie das in den Herkunftsländern an der Tagesordnung ist. Schade 🙁

    Ich finde es auch schade, das es in diesem Jahr keine Wahlen gibt, die einen Landesregierungswechsel herbeiführen würden.

    (Eine neue Koalition von allen Politikern und Parteien die nicht mit dem Handeln von der jetzigen Regierung einverstanden sind und den Rechtsstaat mit dem Grundgesetz und auch die Demokratie erhalten wollen und alle die Dinge die gegen den Artikel 20 Absatz 4 verstoßen wieder abschaffen. bzw. endlich dagegen vorgehen wo offensichtlich ist, das die etwas anderes wollen als im Grundgesetz verankert ist, die die Demokratie sogar abschaffen wollen. Lt. Aussage von Fr, Merkel, haben wir ja nicht das Recht auf Demokratie auf alle Ewigkeit. Mich wundert das unsere ehrlichen Medien da nicht darauf eingestiegen sind und da mal nach gehakt haben, was Fr, Merkel damit meint und wie das dann mit ihrem Amt und ihrem Amtseid zusammen passen würde. Kratz Kopf …)

    Andererseits wird sich bis zu den großen Wahlen ev. doch noch alles zum Besten wenden, denn nichts fürchten die Politiker mehr als, nicht mehr gewählt zu werden. 🙂

    lg Roland

  3. Hallo liebe Mit-Christen,

    in Vielem können mein Mann, Ralf, & ich, als bekennende Christen aus einer unabhängigen Pfingstgemeinde, euch beipflichten, ABER ich bzw. wir möchten an euch als Wächter Israels appellieren, dass ihr BITTE unterlasst über unserer Kanzlerin zu „lästern“! – Wir sind über jeden Tag dankbar, den sie noch im Amt ist, weil wir nicht wissen, ob danach evtl. so jemand folgt wie Gerhard Schröder, für den Gott keinerlei Rolle gespielt hat und der noch nicht einmal „so wahr mir Gott helfe“ bei der Vereidigung sagen wollte. Unsere Kanzlerin kommt aus christlichem Hause und hat ein von Gott getriggertes Gewissen, wenn sie auch wahrscheinlich eher nicht wiedergeboren ist!
    UNSERE AUFGABE IST ES, FÜR SIE JEDEN EINZELNEN TAG ZU BETEN, AUF DASS GOTT IN IHREM GEWISSEN INTENSIVIERT ARBEITEN MÖGE UND IHR AUGEN UND HERZ ZU DEN WAHRHEITEN BZGL. VIELER FLÜCHTLINGE UND WIRKSAMEN LÖSUNGEN FÜR DIESE KRISE ÖFFNET!
    Die meisten von euch kennen sicher die Prophezeiung aus Norwegen von der 90jährigen Dame. Es klingt dabei ganz klar heraus, dass Gott es hasst, WENN eines Tages die Flüchtlinge hier wie damals die Juden behandelt werden! Gut, dass Angela Merkel den Holocaust im Hinterkopf hat UND sich gegen eine Wiederholung einsetzt!!!
    Ja, in vielen Punkten wirkt sie unweise, aber WIR können für ihre Erkenntnis und Weisheit beten. Lasst uns das tun!!!

    Hier noch ein paar Schriftstellen dazu:
    – Röm.13:1-4 Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit ohne von Gott; wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet. (s. auch Sprüche 8.15/Johannes 19.11/Titus 3.1) Wer sich nun der Obrigkeit widersetzt, der widerstrebt Gottes Ordnung; die aber widerstreben, werden über sich ein Urteil empfangen. (…) Willst du dich aber nicht fürchten vor der Obrigkeit, so tue Gutes, so wirst du Lob von ihr haben. (s. auch 1. Petrus 2.13-14) Denn sie ist Gottes Dienerin dir zu gut.
    – Jud.1 8 Desgleichen sind auch diese Träumer, die das Fleisch beflecken, die Herrschaft aber verachten und die Majestäten lästern.

    Deutschland wird (wie wir auch in Hes. 38 nachlesen können) leider „mal wieder“ auf der falschen Seite sein – auch im dritten Weltkrieg, das ist sicher!
    Aber solange wir ein gottesfürchtiges Staatsoberhaupt haben, solange ist dies noch ein prinzipielles Schutz, für den wir Gott sehr dankbar sein sollten!

    Eure Schwester Anja (in Übereinstimmung mit Ihrem Mann Ralf)

    • Liebe Schwester Anja,

      ich stimme dir zu, dass wir für unsere Obrigkeit beten sollen und auch darüber, dass jeder bekennende Christ in der Politik sicher ein Segen ist. Ich möchte jetzt nicht beurteilen ob Frau Merkel eine ernsthafte oder wiedergeborene Christin ist. Ihr Handeln jedenfalls, mit Bezug auf die Flüchtlingskrise lässt sehr zu wünschen übrig.

      Wir kennen die Prophetie der alten Dame aus Norwegen und haben diese sogar hier auf unsere Website mit abgedruckt. Ich gebe dazu zu bedenken, dass wir immer nur ein Fenster von dem sehen, was uns vermittelt wird. Wir wollen auch nicht, dass Flüchtlinge ungerecht oder gar übel behandelt werden und im Grunde geht es auch nicht darum.Es geht vielmehr darum, was an Invasoren hineinkommt und welche drastischen Auswirkungen dieser Umstand auf unser Land und unser aller Leben hat und haben wird. Und diese Umstände werden für uns immer gefährlicher.

      Frau Merkel ist als Bundeskanzlerin dem Wohl des Volkes und des Landes verpflichtet und sie ist ein intelligente Person. Sie sollte also wissen, was dieses Dilemma anrichten wird und auch schon anrichtet.

      Nebenbei bemerkt, wie muss ich einen Christen bewerten, der nicht wiedergeboren ist und Gott doch scheinbar bezeugt, ihm aber eigentlich zuwider handelt?

      2.Korinther 11,13-15
      Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter, die die Gestalt von Aposteln Christi annehmen. Und kein Wunder, denn der Satan selbst nimmt die Gestalt eines Engels des Lichts an; es ist daher nichts Großes, wenn auch seine Diener die Gestalt von Dienern der Gerechtigkeit annehmen; und ihr Ende wird ihren Werken entsprechen.

      Zu Röm.13:1-4 möchte ich folgendes sagen:
      Hier ist die Unterordnung unter geltendes Recht der Staatsordnung gemeint und nicht die Unterordnung unter dessen Götzendienereien. Was sonst hätte Paulus damit sagen wollen, bzw. welche Bedeutung hätte dieser Umstand, wenn wir alles gutheißen müssen was die Obrigkeit tut? Wie stehen wir als Christen z. B. zur Homo-Ehe oder zur Abtreibungspraxis etc.? Diese Dinge sind klar gegen Gottes Gebote, sind aber geltendes Recht. Und so können wir unsere demokratischen Rechte wahrnehmen, um dagegen etwas zu tun. Wenn Gott die Obrigkeit mit seinem geltenden Recht gibt, so gibt er uns auch damit das geltende Recht und die Möglichkeiten zur aktiven Mitgestaltung.

      Die vielen Märtyrer im ersten Jahrhundert, die sich geweigert haben den Kaiser als Gott anzubeten und für ihr Bekenntnis grausam gefoltert und umgebracht worden sind, hätten sich ansonsten dann alle schuldig gemacht.

      Schon Jesus betonte, gebt dem Kaiser was dem Kaiser ist und Gott was Gottes ist. (Matth. 22,21)

      Wir haben eine Demokratie und das verfassungsmäßige Recht auf Widerstand. Dies wurde eingebaut, um eine erneute Diktatur im Land zu verhindern. Als Lästern kann ich dies nicht bezeichnen, denn ich wünsche Frau Merkel nichts böses. Sie steht aber in der Pflicht und Verantwortung, und sie wird an dem wie sie handelt beurteilt.

      Diese Flüchtlingsströme mit ihren erheblichen Gewaltpotenzial, wirken sich schon jetzt sehr heftig aus. Eine solche extreme Vermischung und Assimilierung ist für unser Volk höchst ungesund. Biblisch gesehen, halte ich dies für ein Gerichtszeichen und zudem kann das nicht von Gott gewollt sein. Da hier der Durcheinanderbringer die Staatsordnung wie auch die allgemeine öffentliche Ordnung unterwandert und zerstört.

      Und Frau Merkel fördert diesen Umstand ganz extrem und wider aller Vernunft.
      Wer handelt nun aus ihr, Gott oder der Durcheinanderbringer?

      Gott segne dich.

  4. Anja: @
    „Wir sind über jeden Tag dankbar, den sie noch im Amt ist, weil wir nicht wissen, ob danach evtl. so jemand folgt wie Gerhard Schröder, für den Gott keinerlei Rolle gespielt hat und der noch nicht einmal „so wahr mir Gott helfe“ bei der Vereidigung sagen wollte.“

    Menschen in Regierungs-Positionen die keinen Amtseid ablegen, wie damals zum Beispiel Gerhard Schröder, können folglich diesen auch nicht brechen.

    Insofern darf man vergleichsweise Frau Dr. Merkel’s Verfassungseid auf das Grundgesetz, unter Anrufung Gottes mit der Hand auf der Bibel schwörend, „zum Wohle des deutschen Volkes“ und “so wahr mir Gott helfe“ als Farce bezeichnen.

  5. In meinem Gedächtnis der Geschichte gibt es ein Ermächtigungsgesetz. Habe oft das Gefühl, dass diese Richtlinienkompetenz der/s Kanzlers/in als Ermächtigungsgesetz angesehen wird oder wurde.
    Wenn ich das Alte Testament lese, finde ich unsere jetzige Zeit, bei den Propheten bestens erklärt.
    Der Kommentar: Das lebendige Wort hilft mir dabei
    Also, nichts neues unter der Sonne – Prediger.

  6. „Bernd:@ Diese Flüchtlingsströme mit ihren erheblichen Gewaltpotenzial, wirken sich schon jetzt sehr heftig aus. Eine solche extreme Vermischung und Assimilierung ist für unser Volk höchst ungesund. Biblisch gesehen, halte ich dies für ein Gerichtszeichen und zudem kann das nicht von Gott gewollt sein. Da hier der Durcheinanderbringer die Staatsordnung wie auch die allgemeine öffentliche Ordnung unterwandert und zerstört.“

    Gottes Gerichte ziehen sich wie ein roter Faden durch die Bibel, sie sind von IHM nicht gewollt, aber anscheinend erachtet Gott seine Gerichte als notwendig.

    Und seine Gerichte sind gerecht, ob wir das wahrhaben wollen oder nicht. (z.B.: Lutherübersetzung rev. 1984 Jes 26,9 Von Herzen verlangt mich nach dir des Nachts, ja, mit meinem Geist suche ich dich am Morgen. Denn wenn deine Gerichte über die Erde gehen, so lernen die Bewohner des Erdkreises Gerechtigkeit.)

    Ich kenne im Grund nur eine Möglichkeitsform ein anstehendes Gericht Gottes abzuwenden, so abgedroschen es sich auch anhören mag, nämlich Buße tun.

    • Lieber Günter,

      es wäre nett, wenn Du deine Kritik erklärst. Ich kann mich nicht entsinnen jemals etwas von dir nicht freigeschaltet zu haben? Auch habe ich dich nie als Unruhestifter oder ähnliches bezeichnet? Und bisher haben wir über alles auch Diskutieren können, auch über unbequeme Dinge. Wie also kommst du darauf? Alle deine Kommentare sind freigeschaltet worden und auch der Predigtlink vom 16.1. ist drin, gleich der erste Kommentar. Ich habe mich sogar für den Link bedankt. Oder sprichst Du hier von jemand anderen? In dem Fall bitte ich dich um genauere Angaben dazu.

      Liebe Grüße
      Bernd

  7. Hallo Bernd,
    bitte richtig lesen! Nicht Du – sondern Riedlingen manipuliert.

    Es bezieht sich auf den Link von Riedlingen.
    Jetzt verstanden?

    • Hallo Günter,

      ok, ich nehme alles zurück. 🙂
      Es las sich allerdings etwas zweideutig, so versteht es jetzt aber jeder der es liest. 🙂

  8. Gefunden in Riedlingen:

    Vermutlich die realistischste Prognose zu den Landtagswahlen am 13.3.2016

    erreicht mich eben per Mail. Demnach ergab vermutlich die Online-Umfrage in der „Volksstimme, der größten Zeitung Magdeburgs zur Frage: Landtagswahl 2016 in Sachsen-Anhalt: Welche Partei wählen Sie? – folgendes Ergebnis:

    AfD (12111 Stimmen)
    35.21%
    Die Linke (7759 Stimmen)
    22.55%
    SPD (5663 Stimmen)
    16.46%
    CDU (4213 Stimmen)
    12.25%
    Bündnis 90/Die Grünen (3255 Stimmen)
    9.46%
    FDP (1400 Stimmen)
    4.07%

    Einfach Seite aufrufen, abstimmen, und dann erscheint, das derzeit aktuelle Ergebnis der Online-Wahl!
    Sehr erhellend! Alles, was am 13.3.2016 nennenswert unter diesen Werten für die AfD liegen sollte, dürfte das Ergebnis hochkarätigen Wahlbetrugs sein!

    Quelle
    http://www.volksstimme.de/dossiers/wahlen/landtagswahlen

    Wer den Link anklickt, kann sich bundesweit an der Wahl beteiligen.
    So kann jeder die Wahlprognose, siehe Überschrift, manipulieren.

    Wir sind also wieder mit der Kirche in der Zeit 1930 und, und angekommen. Nur die Mittel sind sehr viel moderner. Ansonsten greift, was schon der Prediger sagt: Es gibt nichts neues unter der Sonne.
    Hat die Kirche, haben die Pastoren nichts gelernt? Scheinbar nicht!

  9. Noch ein Nachtrag:
    Den Link zu EFK-Riedlingen findet man am Anfang, der Antworten hier.
    Unter „kurz bemerkt“ kann man dann mit seiner Meinung teilnehmen.
    Allerdings manipuliert der Pastor seine Seite. Meinungen die Unruhe, gem. Luther Rumor bringen, schaltet er nicht frei. Ich bin so ein Unruhestifter.

  10. Die Flüchtlingskrise-Ein Land am Scheideweg II.
    Jakobus 5,16
    Viel vermag eines Gerechten Gebet in seiner Wirkung.
    Liebe Brüder,
    als ich diesen Vers heute las, viel mir dieser Vers ein:
    Jakobus 1,17
    Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab, von dem Vater der Lichter, bei dem keine Veränderung ist, noch ein Schatten infolge von Wechsel.
    Dieser Vers geht mir seit Monaten schon nach, weil mir Pastoren immer erklären ich müsse mich verändern, bzw. zur Veränderung beitragen.
    Mir sagt dieser Vers aber, dass dieses gar nicht geht – weil es keinen Vers für Veränderung, des Menschen in der Bibel gibt!
    Folglich, was kann der Mensch, am Gericht Gottes, welches zur Zeit über unser Volk und die Welt hinwegfegt ändern? Nichts! Oder doch?
    Ich persönlich bin zu der Einsicht gekommen, aufgrund meines Werdeganges, dass die meisten Christen in unseren Gemeinden keine wiedergeborenen Christen sind. Was wollen oder können solche Menschen dann verändern? Heißt hier die Aussage wirklich nichts!
    Ist dann Gebet sinnlos, weil es ja doch nur bis zur Zimmerdecke kommt?
    Als Christ, als bibeltreuer Christ, muss ich auch ins AT schauen, dort finde ich diese heutige Zeit, als Gerichtszeit Gottes beschrieben. Und Gott! zieht seine Gerichtszeit durch. Daran ändere ich Mensch, auch bibeltreuer Mensch nichts.
    Folglich kann ich als wiedergeborener Christ nur Sicherheit in Chritus haben. Dieses „in Christus“ wird besonders vom Apostel Paulus in der Bibel hervorgehoben.
    Unsere alten Brüder lebten nocht in dieser Sicherheit der Naherfahrung „in Christus“.
    Heißt mit anderen Worten, wenn ich heute sterbe oder getötet werde, ich bin „in Christ“ bei Gott dem Vater zu HAUSE. Und wir heute?
    Bitte antwortet mal.

    • Hallo Günter,

      was die Veränderung an uns Menschen angeht, denke ich spricht Epheser 4,17-32 eine klare Sprache. Darin gibt es schon einen Part, den wir von uns aus auch tun sollen. Was aber die vorherbestimmten Pläne Gottes angeht, so wird nichts und niemand etwas daran ändern oder gar rütteln können. Ein Merkmal unserer Zeit sind tatsächlich sehr viele unerlöste Christen und deren Hintergrund ist ein jahrelanges verwässertes Evangelium. Ohne Buße und ohne Reue, ein Wellness-Evangelium für ein laues Christentum und damit für den Satan keine ernste Gefahr mehr.

      Die Gerichtszeichen findest Du jedoch nicht nur im AT sondern auch im NT, Matthäus 24, die Offenbarung oder Jakobus der über die Verderbtheit der Menschen in den letzten Tagen sehr deutliche Worte fndet.

      Wir dürfen die Sicherheit haben, sollten wir vor der Entrückung sterben, dass wir bei unserem Herrn sein werden. Es erscheint mir auch sehr wichtig zu sein, dass wir unsere Beziehung zu Jesus dabei stetig vetiefen sollten. Und das wir unseren Platz in ihm ausfüllen sollten, ein jeder so wie er es empfangen hat. Und wir sind auch heute noch beim Vater zu Hause, denn er wandelt sich nicht und ist derselbe, Gestern wie heute. Und unsere Naherwartung war noch nie so real wie heute, wir können sogar damit rechnen, dass wir die Entrückung erleben werden. Also freuen wir uns auf unsere Erlösung, denn sie ist vollkommen und gilt jeden der sich fest an Jesus hält. 🙂

  11. Hallo Bernd,

    ich beschäftige mich mit dem Hauptwort „Veränderung“ vom Anfang des Menschen her. Dieses bedeutet, kann sich der Mensch als Sünder, verändern? Kann sich der geborene Sünder verändern? Nach meiner Meinung, so wie ich die Bibel verstehe, kann er es nicht. Der Vers Jak 1,17 „Veränderung“ bezieht sich auf Gott und nicht auf den Menschen. In den Bibeln welche, Urtextübersetzt sind, findest du das Wort „Veränderung“ nur in Jak 1,17. Sonst nirgends. Was ist nun die „Veränderung“, welche von Pastoren immer gepredigt und gefordert wird?
    Ist der Übergang vom alten Menschen zum neuen Menschen eine Veränderung oder eine Auferstehung aus den Toten? Der alte Mensch, ist ein, geistlich Toter! Der neue Mensch, ist ein, geistlich Lebender. Von Gott, durch den Heiligen Geist ins Leben gerufen, worden. Er ist kein Veränderter, sondern ein Mensch im Prozess des Wachstums. Die Taufe zeigt das an, tut aber diesen Wachstumsprozess nicht in die Wege leiten.
    Hesekiel spricht z.B. vom Herzen aus Stein bzw. vom Herzen aus Fleisch. Dieses sind allerdings, alles, Begriffe die über den Tod gehen.

    Ich stelle immer mehr fest, dass man das NT gar nicht richtig verstehen kann, wenn man das AT nicht als Hintergrund hat.

    Was du Bernd, angesprochen hast, führt bei den meisten sogenannten Christen, nur zu einem religiösen Glauben, welcher dann vor Gott Unglaube ist. Usw, usf.

    Ich weiß nicht, ob du mich verstehen kannst. Vielleicht ja, vielleicht auch nein.
    Möchte aber hier schließen.
    Danke
    Günter

  12. Anja 24. JANUAR 2016 UM 23:59

    „Hier noch ein paar Schriftstellen dazu:
    – Röm.13:1-4 Jedermann sei untertan der Obrigkeit, die Gewalt über ihn hat. Denn es ist keine Obrigkeit ohne von Gott; wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott verordnet. (s. auch Sprüche 8.15/Johannes 19.11/Titus 3.1) Wer sich nun der Obrigkeit widersetzt, der widerstrebt Gottes Ordnung; die aber widerstreben, werden über sich ein Urteil empfangen. (…) Willst du dich aber nicht fürchten vor der Obrigkeit, so tue Gutes, so wirst du Lob von ihr haben. (s. auch 1. Petrus 2.13-14) Denn sie ist Gottes Dienerin dir zu gut.
    – Jud.1 8 Desgleichen sind auch diese Träumer, die das Fleisch beflecken, die Herrschaft aber verachten und die Majestäten lästern.“

    Ich erlaube mir o.a. Verse aus Röm.13,4 zu vervollständigen, vor den Worten „Denn sie ist Gottes Dienerin“ kann man lesen: „Tust du aber Böses, so fürchte dich; denn sie trägt das Schwert nicht umsonst,(und dann erst) Sie ist Gottes Dienerin und vollzieht das Strafgericht an dem, der Böses tut.“ (entnommen aus d. rev. Lutherübersetzung 1984)

    Nun, hier lese ich, dass die Obrigkeit das Schwert trägt, bezüglich der Begriffsbestimmung, kommt eine wichtige Sichtweise zum Verständnis von Obrigkeit hinzu, die der innehabenden richterlichen und ausführenden Gewalt. D.h. Strafgericht und nicht erst am jüngsten Tag für diejenigen, die Böses tun, ergo zum Schutz der „guten“ Bürger, die ein ruhiges, stilles Leben zu führen beabsichtigen, in aller Frömmigkeit und Ehrbarkeit.

    Die „psychische“ Trägheit unserer Obrigkeit, allen voran die der Bundeskanzlerin Frau Dr. A. Merkel, in Sachen Entscheidungsfindung hinsichtlich einer Antibiotika-Therapie gegen die Willkommens-Kultur-Epidemie ist bis dato nicht absehbar.

    Ebenso der oberflächliche und aufgelockerte Verfolgung/Verurteilungsmodus bezüglich straffällig gewordener Fremdlinge in meinem Land, entspricht nicht meiner Vorstellung, einer „schwertführenden“ Staatsgewalt.

    Mit der oft aus christl. Kreisen suggerierten, unumstößlichen, ungeprüften und schon beinahe devoten, Obrigkeits-Hörigkeit, kann ich mich nicht eins machen.

    Anja 24. JANUAR 2016 UM 23:59
    „ ABER ich bzw. wir möchten an euch als Wächter Israels appellieren, dass ihr BITTE unterlasst über unserer Kanzlerin zu „lästern“!

    Sorry Anja, der Wächter Israels ist für mich Gott selbst und sonst niemand.

  13. „Bernd:@ Diese Flüchtlingsströme mit ihren erheblichen Gewaltpotenzial, wirken sich schon jetzt sehr heftig aus. Eine solche extreme Vermischung und Assimilierung ist für unser Volk höchst ungesund. Biblisch gesehen, halte ich dies für ein Gerichtszeichen und zudem kann das nicht von Gott gewollt sein. Da hier der Durcheinanderbringer die Staatsordnung wie auch die allgemeine öffentliche Ordnung unterwandert und zerstört.“

    Wie du weist Bernd ist mein Sohn mit Familie seit 8 Monaten in Afrika unterwegs.

    Sie bereisten bis jetzt mit ihrem alten DB-Bus Marokko, West Sahara, Mauretanien, Senegal, Gambia, Guinea Bissau, Guinea, Sierra Leon, Elfenbein Küste, Ghana, Togo, Benin, für Nigeria gab es jetzt Visum-Schwierigkeiten, aber ich will jetzt hier nicht in Einzelheit gehen.

    Jedenfalls hatte meine Frau heute ein Telefonat mit unserer Schwiegertochter, und sie meinte, viele man kann schon sagen die meisten jungen Afrikanischen Männer dort, haben geplant in absehbarer Zeit nach Europa bzw. in das „verheißene Land“ Deutschland auszuwandern.

    Ich spare mir hier weiteren Kommentar.

  14. Was soll man dazu noch sagen? Die Entwicklung wird uns sehr bald überrollen und wir werden dann sehen was wirklich passiert. Wir müssen halt an unseren Glauben festhalten.
    Fack Ju Mörkel 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv badge