Die letzten sieben Jahre und Gottes Gnadenaufruf zur Buße

Inri-Jesus am Kreuz
[©:Margot Kessler/www.pixelio.de]
Jesus ist das Alpha und Omega,
der Erste und der Letzte,
der Anfang und das Ende
Obgleich in den letzten sieben Jahren und nach der Entrückung aller lebenden Christen für diese Welt eine schwere apokalyptische Zeit anbricht, von der Gott selbst sagt das er diese verkürzt hat da sonst keiner überleben würde (Matthäus 24,22), wird es Menschen geben, die diese Weckrufe verstehen werden und sich umkehren zur Buße.

Abgesehen von den sichtbaren Auswirkungen von Gottes Strafen über diese Welt, wird es noch zwei Zeugen geben, die in seinen Namen auftreten werden und mit Vollmacht ausgestattet sind. Sie werden ebenfalls Strafgerichte auslösen, in Form von erhöhter Hitze der Sonne und das Ausbleiben von Regen (Offenbarung 11,1-14). Diese sind mit einer klaren Zeitangabe versehen, nämlich 1.260 Tage, wonach sie dann getötet werden. Nach drei Tagen werden sie für alle sichtbar auferstehen und in den Himmel aufsteigen. Ein Erdbeben welches sogleich einsetzt wird 7.000 Menschenleben fordern.

Gott hat also noch Gnade und die Strafgerichte dienen nicht allein zur Strafe, sondern auch zur Züchtigung, denn er möchte das die Menschen umkehren und sein Heil erfahren. Er möchte sie im tiefsten Inneren seines Herzens mit sich versöhnen und doch lehnen sie ihn fast alle ab.

Diejenigen die sich umkehren, werden in dieser Zeit verfolgt und getötet werden, herausragend werden noch 144.000 Menschen aus den zwölf Stämmen Israels sein, die zu den Erlösten gehören werden.

Obwohl diese Erlösten alle sterben werden, sagt uns die Offenbarung Kapitel 7 was sie im Himmel sein werden.

Offenbarung 7,1-17
Die Erlösten aus Israel und allen Nationen

1 Nach diesem sah ich vier Engel auf den vier Ecken der Erde stehen; die hielten die vier Winde der Erde fest, damit kein Wind wehe auf der Erde noch auf dem Meer noch über irgendeinen Baum. 2 Und ich sah einen anderen Engel von Sonnenaufgang heraufsteigen, der das Siegel des lebendigen Gottes hatte; und er rief mit lauter Stimme den vier Engeln zu, denen gegeben worden war, der Erde und dem Meer Schaden zuzufügen, 3 und sagte: Schadet nicht der Erde noch dem Meer noch den Bäumen, bis wir die Knechte unseres Gottes an ihren Stirnen versiegelt haben.

Erläuterung:
So wie diejenigen die das Malzeichen des Antichristen haben werden, so werden die Kinder Gottes mit einem himmlischen Siegel versiegelt sein, sodass ihnen kein Leid geschehen kann.

4 Und ich hörte die Zahl der Versiegelten: 144 000 Versiegelte, aus jedem Stamm der Söhne Israels. 5 Aus dem Stamm Juda 12 000 Versiegelte, aus dem Stamm Ruben 12 000, aus dem Stamm Gad 12 000, 6 aus dem Stamm Asser 12 000, aus dem Stamm Naftali 12 000, aus dem Stamm Manasse 12 000, 7 aus dem Stamm Simeon 12 000, aus dem Stamm Levi 12 000, aus dem Stamm Issaschar 12 000, 8 aus dem Stamm Sebulon 12 000, aus dem Stamm Josef 12 000, aus dem Stamm Benjamin 12 000 Versiegelte. 9 Nach diesem sah ich: Und siehe, eine große Volksmenge, die niemand zählen konnte, aus jeder Nation und aus Stämmen und Völkern und Sprachen, stand vor dem Thron und vor dem Lamm, bekleidet mit weißen Gewändern und Palmen in ihren Händen. 10 Und sie rufen mit lauter Stimme und sagen: Das Heil unserem Gott, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm! 11 Und alle Engel standen rings um den Thron und die Ältesten und die vier lebendigen Wesen, und sie fielen vor dem Thron auf ihre Angesichter und beteten Gott an 12 und sagten: Amen! Den Lobpreis und die Herrlichkeit und die Weisheit und die Danksagung und die Ehre und die Macht und die Stärke unserem Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.

Erläuterung:
Alle diese Versiegelten aus Israel und den Nationen beten Gott an.

13 Und einer von den Ältesten begann und sprach zu mir: Diese, die mit weißen Gewändern bekleidet sind – wer sind sie, und woher sind sie gekommen? 14 Und ich sprach zu ihm: Mein Herr, du weißt es. Und er sprach zu mir: Diese sind es, die aus der großen Bedrängnis kommen, und sie haben ihre Gewänder gewaschen und sie weiß gemacht im Blut des Lammes.

Erläuterung:
Hier wird Johannes darüber aufgeklärt, dass es sich dabei um die Erlösten aus der Trübsahlszeit der großen Bedrängnis handelt. Jene, die sich bekehrt und Buße getan haben und dann verfolgt und getötet wurden.

15 Darum sind sie vor dem Thron Gottes und dienen ihm Tag und Nacht in seinem Tempel; und der auf dem Thron sitzt, wird über ihnen wohnen. 16 Sie werden nicht mehr hungern, auch werden sie nicht mehr dürsten, noch wird die Sonne auf sie fallen noch irgendeine Glut; 17 denn das Lamm, das in der Mitte des Thrones ist, wird sie hüten und sie leiten zu Wasserquellen des Lebens, und Gott wird jede Träne von ihren Augen abwischen.

Erläuterung:
Sie sind daraufhin im Himmel bei Gott geborgen und getröstet, sie erleben kein Leid mehr und werden auch nie wieder Leid erfahren müssen.

Gottes Gnade gilt also auch noch während der letzten sieben Jahre, aber auch hier gilt das in Jesus alles erfüllt ist. Selbst in der Offenbarung können Sie nachlesen, was Jesus über sich selbst sagt wer er ist.

Offenbarung 1,8 | Offenbarung 21,6 | Offenbarung 22,13

Offenbarung 21,6
Und er sprach zu mir: Es ist geschehen. Ich bin das Alpha und das Omega, der Anfang und das Ende. Ich will dem Dürstenden aus der Quelle des Wassers des Lebens geben umsonst.

Die Gnade gilt auch jetzt und Sie haben es in der Hand, schon jetzt eine Umkehr zu vollziehen. Worauf warten Sie?


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv badge