FAQ zum Selbsteintrag

Hier können Sie ihre Hausgemeinde, Lebensgemeinschaft oder auch ein Event eintragen. Da wir uns als Gegenpol zur Ökumene verstehen, bitten wir darum keine Eintragungen die zu dem Rahmen der Ökumene gehören einzutragen. Solche Eintragungen werden wir nicht freigeben.

Bitte geben Sie nur die Daten an, die Sie angeben möchten. Es reichen auch der Straßenname ohne Hausnummer und die Stadt mit einer E-Mailadresse. Bei Events sollten Sie die Erlaubnis des Veranstalters einholen oder selbst ein Verantwortlicher sein.

Auf Wunsch können wir hier auch ein Buchungssystem freischalten, allerdings möchten wir erstmal abwarten wie gut es angenommen wird.


  • Sie können als Gast Eintragungen machen, sind dann jedoch administrativ beschränkt
  • Als registrierter User können Sie ihre Eintragungen selbst verwalten
  • Sie können mir Ihre Eintragung auch per E-Mail schicken, ich stelle sie dann ein
  • Eintragungen werden vom Administrator freigeschaltet
  • Mögliche Probleme melden Sie mir bitte unter info@leftbehind.de

FAQ

Gehen Sie auf die Anmeldung und klicken Sie diese an. Es öffnet sich ein Fenster, wo Sie im unteren Bereich die Registrierung anfordern können. Vergeben Sie einen Nutzernamen und verwenden Sie möglichst eine Kombination aus ihren Vor- und Zunamen. Bitte verwenden Sie keine Zahlen, Ziffern und Sonderzeichen. Sie erhalten anschließend eine E-Mail vom System, welches Sie auffordert ihr Passwort zu ändern.
Beim Anmelden kann es vorkommen, dass ein Time-Limit die Anmeldung verhindert. Sollte eigentlich nicht vorkommen, aber so ist Technik manchesmal leider. In dem Fall bitte einfach das Captcha-Bild reloaden und erneut anmelden, dann sollte es gehen.
Gehen Sie auf die Anmeldung und klicken Sie diese an. Es öffnet sich ein Fenster, worin Sie dann ein neues Passwort anfordern können.
Ja können Sie, der Eintrag muss dann jedoch vom Administrator freigeschaltet werden und Sie können den Eintrag nicht selbst nachträglich bearbeiten.
Kommentare können nur für Beiträge und nicht für Seiten abgegeben werden. Sie können als Gast, wie auch als registrierter User einen Kommentar abgeben. Sie müssen mindestens drei Kommentare verfasst haben, danach werden ihre Kommentare ohne Prüfung sofort freigeschaltet.
Gehen Sie direkt zum Eintrag und gehen Sie mit der Maus ins Feld des Eintrages. Oben rechts erscheinen zwei kleine Icons, wovon das rechte Icon zum Editeren des Eintrages ist. Klicken Sie dieses einfach an, Sie werden dann in den Bearbeitungsmodus weitergeleitet.
Wer sich berufen fühlt, sich aktiv als Autor oder Kolumnist zu beteiligen, ist herzlich eingeladen. Du musst nicht zwingend einer Gemeinde angehören, wir erwarten aber eine klare und biblisch gesunde Ausrichtung in der Lehre. Man muss nicht bindend mit allem übereinstimmen, aber die gesunde Lehre sollte sich auch in deinen Arbeiten zeigen. Wir würden gerne vorab einige Arbeiten von dir lesen wollen, um dies besser beurteilen zu können. Bitte sende uns einfach eine E-Mail.
Das geht nur, wenn Du eine freie Telefonnummer hast, die Du zu bestimmten Zeiten freischalten kannst. Generell ist dies über die Fritz-Box heute problemlos möglich. Die Telefonnummer sollte jedoch sonst keiner anderen Nutzung unterliegen, da sie öffentlich gemacht wird.
Ja sehr gerne sogar. Wir sind offen für jeden gut gemeinten Vorschlag.
Bitte gehe auf die Seite "Spenden" dort findest Du alle Informationen dazu. Du kannst dort direkt via PayPal oder per Banküberweisung spenden. Bitte verwende als Verwendungszweck "Spende".
Bisher nicht, wir wären ggfs. aber offen dafür. Bitte einfach anfragen und die Wünsche äußern. Wir schauen dann was wir machen können.
Wir bekennen das apostolische Glaubensbekenntnis und sind eine Mischung aus Charismatik und Evangelikal. Wir glauben, dass Gott auch heute noch durch Zeichen und Wunder wirkt und das die Geistesgaben existent sind. Wir glauben jedoch auch, dass die Geistesgaben in einer göttlichen Ordnung gelebt werden sollten, um Manipulationen weitgehendst auszuschließen.
Wir halten die Ökumene für gefährlich, da sie Gottes Wort, die Bibel verwässert und liberalisiert. Damit wird sie zu einem Wegbereiter des Antichristen und der Weltreligion, gemäß der Offenbarung. Wir verurteilen jedoch keine Glaubensgeschwister, sondern wollen aufklären und zur Umkehr aufrufen.
Das Neue Testament kennt Älteste und Diakone als Leiter einer Gemeinde. Später nach den Aposteln kamen Hirten, Lehrer und Evangelisten dazu. (Phil. 1,1 / 1. Tim. 3,1-11 / Eph. 4,11) Zusätzlich gab es begabte Helfer, die diese Dienste unterstützten. Wobei die Hirten, Lehrer und Evangelisten auch reisende Christen waren, die die Ortsgemeinden unterstützt haben. Im übertragenen Sinn haben aber auch die Ältesten und Diakone diese Aufgaben vor Ort mit übernommen. Gott möchte, dass seine Gemeinde mit den Gaben des Heiligen Geistes ausgerüstet ist. Denn sie helfen der Gemeinde unabhängig zu sein und sie dienen der Zurüstung. Die Ältesten haben diesbezüglich eine klare Verantwortung. • Am Wort zu dienen (Tit. 1,9) • Verantwortung für die Gemeinde zu tragen (Apg. 20,28 / 1. Petr. 5,2-4) • Zu lehren und zu ermahnen (1.Tim. 3,2 / 5,17) Dieses Leitungsprinzip sieht keine herausragenden Einzelperso-nen, sondern die Gemeinde wird so durch viele gesalbte Persön-lichkeiten geleitet. Wobei Älteste und Diakone, wie auch Hirten, Lehrer und Evangelisten im Zusammenspiel mit den Helfern aus der Gemeinde funktionieren. Und so sind im Grunde alle Glieder am Leib integriert und füllen jeder für sich genommen eine wichtige Funktion aus, ohne die sein Nächster nicht funktionieren kann.
Wir glauben, dass Prophetie vor allem persönlich im Rahmen der Seelsorge dient. Also zur Überführung oder Aufdeckung von Schwächen, Fehlern und auch Sünden. Dabei wirkt die Prophetie heilsam, weil Gott den Betroffenen direkt anspricht und damit auch weiß was dieser Tragen kann. Sie wirkt damit für den Betroffenen Richtungsweisend und aufklärend und hilft ihm besser zurecht zu kommen. Sie wirkt stärkend und führt zur Reife. Dies kann auch im Rahmen von Gottesdiensten geschehen, wobei wir glauben, dass Gott keinen Menschen öffentlich bloßstellen möchte. Die Art der Prophetie ist hier von Belang. Visionen sehen wir auch als ein biblisches Zeugnis, welches jedoch nicht so häufig vorkommt. Gott kann sich durch Visionen mitteilen, insbesondere an Orten wo die Bibel oder sonstige gemeindliche Strukturen nicht umsetzen lassen. Visionen wie auch Prophetien haben den Charakter, welche die Bibel in ihren Aussagen bestätigen. Sind sie ergänzend und wollen der Bibel etwas hinzufügen, muss man von einer falschen Vision oder Prophetie ausgehen.