Petition-Einreichung

Heute, am 3. März 2015 haben wir die Petition offiziell beim Bremer Parlament eingereicht und zusätzlich an folgende öffentliche Vertreter gesendet:

Die St.- Martini-Gemeinde
IDEA
Die Evangelische Allianz Deutschland
ARD, ZDF, Phoenix
CDU Abgeordnete Elisabeth Motschmann

Nachfolgenden Text haben wir als Begleitschreiben mitgesendet:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben heute dem Bremer Parlament unsere Petition mit nachfolgendem Text eingereicht, worin insgesamt 2759 Personen unterschrieben haben und wir möchten damit auch der Presse und sonstigen Vertretern die Möglichkeit geben darauf zu reagieren.

Diese Petition richtet sich gegen eine Strafverfolgung gegen Pastor Olaf Latzel, der wegen seiner Predigt vom 18. Januar hart kritisiert wurde. Pastor Olaf Latztel wird zu Unrecht als Hassprediger betitelt, da er weder Gewalt gepredigt noch in irgendeiner Form verherrlicht hat. In seiner Predigt grenzte er den christlichen Glauben in deutlichen Worten von anderen Religionen ab und beurteilte die Gemeinsamkeiten als nicht zutreffend.

Bedenkt man die Tatsache, dass christliche Gemeinschaften in Deutschland und anderswo vorrangig für humanitäre Hilfen und für ein gesundes Leben einstehen, so steht der Vergleich zu den tatsächlichen islamischen Hasspredigern extrem konträr gegenüber.

Islamische Prediger predigen tatsächliche Gewalt gegen Juden und Christen und wie man im Orient weitreichend sehen kann, praktizieren sie dieses auch so gut sie nur können. Die Verharmlosung des Islams in unserer Gesellschaft mutet schon schwer Schizophren an, wenn man bedenkt das vor ca. 70 Jahren der gleiche Fehler begangen wurde als man Adolf Hitler gewaltig im humanistischen Geist unterschätze.

Der Islam ist kein Kätzchen, sondern ein reißender Tiger und vergessen Sie nicht, dass er sich den Tod der Juden und Christen sogar auf die Fahnen geschrieben hat.

Sie setzen diese Predigt eines christlichen Pastors damit gleich, nur weil er es wagte sich auf biblischer Grundlage davon zu distanzieren und weil er sein Hirtenamt zum Wohl seiner Gemeinde ernst genommen hat.

Und sie wollen diesen Mann sogar ggfs. strafrechtlich verfolgen. Sollten sie dies tun werden die Islamisten dies als einen weiteren Erfolg werten und neue Forderungen stellen, denn sie haben das klare Ziel unsere Gesellschaft zu islamisieren und letztlich irgendwann sogar auch die Macht im Staat innehaben zu wollen.

Die schweren Probleme, die wir durch die tolerante Haltung gegenüber des Islams eingenommen haben, hat uns bereits in weiten Teilen unserer Gesellschaft unterwandert. Wir reden hier nicht über Menschen die sich eingebürgert haben und sich auch anpassen. Wir reden über das Überhand nehmen der Islamisierung unserer Gesellschaft. Dort wo wir den Koran zugelassen und integriert haben, sind große Probleme entstanden, so z., B. an Schulen wo Jungs mit islamischen Hintergrund nichts auf Lehrerinnen geben oder in der Bundeswehr wo Männer keine Kommandantinnen akzeptieren. Stadtbezirke wo sich noch nicht mal mehr die Polizei reinwagt usw.

Sind Ihnen Christen in solch massiver Form schonmal aufgefallen?

Wir haben noch ein Grundgesetz, welches freie Meinungsäußerung und freie Religionsausübung zusichert. Klagen Sie Pastor Olaf Latzel tatsächlich an und verurteilen ihn gar, so müssten Sie schon zuvor das Grundgesetz ändern.

Unsere Forderung ist daher:
Keine Strafverfolgung von Pastor Olaf Latzel und das bleibende Recht auf freie Meinungsäußerung und freie Religionsausübung in der biblischen Lehre, Aussage und Predigt.

Wenn diese Art der Toleranz ungehemmt so weitergeht, wird diese tolerante bunte Vielfalt uns andernfalls allen einen hohen Preis zahlen lassen.

Viele Grüße
Bernd Wessel


2 Kommentare zu Petition-Einreichung

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*