Wohin wir gehen…

Ist uns eigentlich bewusst wohin wir gehen, wenn wir sterben? Sind wir uns darüber im Klaren, dass auf uns die himmlische Herrlichkeit wartet und das wir dort auch Aufgaben haben werden? Haben wir überhaupt eine Vorstellung von der himmlischen Herrlichkeit?

Mit der Zunahme bzw. Erkennbarkeit der Endzeit und die damit verbundene Vorbereitung auf das kommende Ende und die Wiederkunft Jesu, gehört der Blick auf das Himmelreich mit zur Vorbereitung. Nicht nur die persönliche innere Heiligung ist dazu wichtig, sondern auch die Ermutigung was da auf uns wartet.

Wie soll man sonst das zunehmende Leid aushalten, wenn man nicht das Ziel vor Augen hat?

Unsere Gesellschaft wird immer abgedrehter in seinen Formen und seinem antigöttlichen Handeln. Wir erleben dabei die Auswüchse einiger sogenannter elitärer Menschen, die sich selbst zu Göttern machen und uns ihren Willen aufzwingen. Die Verantwortungsträger und Machthaber dieser Welt haben sich weitgehendst gegen Gott und das Normale gestellt und fokussieren die NWO.

Leider mit Erfolg und die Welt wird dabei wieder Mal ins Chaos und Unglück gestürzt. Denn wer versucht solche irrigen Pläne, wie die NWO sie hat, in die Tat umzusetzen muss schon gewaltig im Irrtum mit sich selbst leben. Dabei werden nicht nur die familiären Strukturen völlig aufgebrochen und untergraben, oder die freie Sexualität für alle propagiert.

Das Ganze geht mittlerweile viel weiter und geht in die Vermischung der Völker über und die Auflösung der Nationalstaaten. Eine Menschheit unter einer gebundenen Religion ist das Ziel, mit einer Weltsprache, einer Weltwährung und letztlich einem Weltherrscher. Das bei solchen Plänen Tod und Verderben vorprogrammiert ist, ist den Eliten vollkommen klar. Es geht ihnen dabei ja auch um die Reduzierung der Menschheit auf 500 Millionen Menschen der Weltbevölkerung.

Wie also sollen die restlichen verbliebenen ca. 7,5 Milliarden Menschen verschwinden?

Durch Kriege, Bürgerkriege, Impfungen, Chamtrails und sonstige kreative Mittel um den Kollateralschaden zu implementieren. Da laufen Prozesse ab, die uns langsam aber beständig an dieses Ziel heranbringen sollen. Und Frau Merkel hat sich dabei als eine Wegbereiterin des Antichristen erwiesen.

Ihre Amtszeit, und insbesondere seit der sogenannten Flüchtlingskrise, hat sich als Mittel zum Zweck herausgestellt. Sie hat es geschafft, dass ursprüngliche demokratische westliche Deutschland wieder in ein antidemokratisches Land umzugestalten. Dabei hat sie mit Stasimethoden alle wichtigen Posten durch gleichgesinnte besetzt und so die Behörden und damit jede mögliche Oppositionen Mundtot gemacht.

Die Grünen spielen ihr dabei in die Hände, da sie ähnliche globale kommunistische Ziele verfolgen wie sie selbst. Und die SPD ist an Schmarotzertum nicht mehr zu überbieten. Die fatale Entwicklung innerhalb unseres Landes durch nicht integrierbare muslimische Ausländer, ist schon jetzt schier unglaublich.

Dabei sind es nicht allein die vielen Vergewaltigungen und Morde an Frauen und Kinder oder die erhöhte Kriminalität durch eben solche muslimischen Neubürger. Viel übler ist, dass unser Rechtssystem davor kuscht und nahezu sämtliche Politiker den Islam huldigen.

Wo Kinderehen plötzlich schöngeredet werden oder die erwähnten Straftaten innerhalb unseres Rechtssystems mit fadenscheinigen Gründen, ja man muss fast sagen, selig und heilig gesprochen werden.

Alles das wird in den Medien geschickt verschwiegen und unter der Decke gehalten. Aber das entsetzliche Leid vieler Eltern und Angehöriger bleibt und wird nicht gehört und wahrgenommen. Und was kommt nach Frau Merkel, nachdem sie die Weichen auf unausweichlich gestellt hat?

Die politische Landschaft in Deutschland war noch nie so schlecht und übel wie heute. Im Grunde ist keine der Parteien noch wählbar. Die Richtung ist vorgegeben und alle laufen in sieben Meilen Stiefeln darauf einher.

Die AfD macht zwar eine sehr gute Opposition, aber man darf mit Recht bezweifeln was sie denn tatsächlich machen werden, würden sie in der Regierungsverantwortung stehen. Und da sind dann noch die stets wiederkehrenden Vorwürfe die AfD sei Rechtsextrem. Und solange die AfD nicht mit solchen Elementen in ihren Reihen aufräumt ist dieser Vorwurf leider zumindest zum Teil gerechtfertigt.

Worauf steuern wir alle also zu?

Diese Welt geht seinen vorgezeichneten Weg in Richtung Untergang. Und hier finden wir dann auch wieder die biblische Offenbarung bestätigt. Es muss alles so kommen, damit sich die Schrift erfüllt. Und für uns Christen bedeutet es nicht, dass wir in unendliches Leid und Depressionen fallen werden. Sicher kann und wird uns Verfolgung treffen, aber Jesus selbst hat uns dazu etwas gesagt.

Lukas 21,28
Wenn aber diese Dinge anfangen zu geschehen, so blickt auf und hebt eure Häupter empor, weil eure Erlösung naht.

So schrecklich und belastend die Entwicklungen in unserer heutigen Welt leider auch sind, es kündigt das Ende aller Dinge und die Wiederkunft Jesu an. Und damit wird sich diese Welt grundlegend verändern. Das Reich Gottes wird auf Erden aufgerichtet werden und wir werden Teilhaber daran sein.

Off. 7,13-17
Und einer von den Ältesten begann und sprach zu mir: Diese, die mit weißen Gewändern bekleidet sind – wer sind sie, und woher sind sie gekommen? Und ich sprach zu ihm: Mein Herr, du weißt es. Und er sprach zu mir: Diese sind es, die aus der großen Bedrängnis kommen, und sie haben ihre Gewänder gewaschen und sie weiß gemacht im Blut des Lammes. Darum sind sie vor dem Thron Gottes und dienen ihm Tag und Nacht in seinem Tempel; und der auf dem Thron sitzt, wird über ihnen wohnen. Sie werden nicht mehr hungern, auch werden sie nicht mehr dürsten, noch wird die Sonne auf sie fallen noch irgendeine Glut; denn das Lamm, das in der Mitte des Thrones ist, wird sie hüten und sie leiten zu Wasserquellen des Lebens, und Gott wird jede Träne von ihren Augen abwischen.

Dieser Text aus der Offenbarung spricht die Überwinder und Märtyrer an, die aus der Zeit der großen Bedrängnis kommen werden. Sie werden getröstet werden und nie wieder Not leiden müssen. Hieraus ergibt sich auch, dass es sich um eine bestimmte Anzahl an Märtyrern dieser Zeitspanne handelt und nicht um die ganze Gemeinde Christi. Die Gemeinde wird in der Anfangsphase entrückt werden und das Wirken des Heiligen Geistes wird wieder durch Israel geschehen.

1.Kor. 15,51-52
Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, in einem Nu, in einem Augenblick, bei der letzten Posaune; denn posaunen wird es, und die Toten werden auferweckt werden, unvergänglich sein, und wir werden verwandelt werden.

Bist Du bereit dafür? Erwartest Du den Ruf deines Herrn?

Die Bibel mahnt uns an mehreren Stellen, dass wir ihn erwarten sollen und das wir vorbereitet sein sollen. Das betrifft unsere Beziehung zu ihm, wir müssen unsere Beziehung innig halten und immer wieder die Heiligung suchen. Aber wir sollten uns auch durch seine Worte ermutigen lassen. Auf uns wartet große Freude, denn die Ewigkeit in Frieden und völliger Harmonie zu verbringen ist was Anderes als im ewigen Höllenschlund mit Pein und Qual zu enden. Das mag für einige jetzt etwas abgedroschen klingen, aber es ist eine Tatsache, die die Bibel nicht verhehlt. Ewiges Leben mit Gott für jeden wahren Christen oder ewigen Leben im Feuersee zusammen mit den Sündern der Welt.

Off. 21,1-5
Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer ist nicht mehr. Und ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, aus dem Himmel von Gott herabkommen, bereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. Und ich hörte eine laute Stimme vom Thron her sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott. Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. Und der, welcher auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu. Und er spricht: Schreibe! Denn diese Worte sind gewiss und wahrhaftig.

Kein Leid und keine Tränen und kein Tod wird mehr sein, all das gibt es umsonst und ohne Hintertürchen. Alles was dazu zählt ist deine Entscheidung zu Jesus und deine Erkenntnis das Du vor ihm ein Sünder bist. Der Ausblick auf unsere Zukunft im Reich Gottes ist absolut herrlich. Wir werden das neue Jerusalem auf Erden sehen und wir werden Miterben seiner Herrlichkeit sein. Das neue Jerusalem wird ein Ort voll der Herrlichkeit Gottes sein. Und so ist dann auch die Beschreibung aus Off. 20, welche uns ein Jerusalem schildert, das voll von Edelsteinen und Gold ist.

Off. 20,11-15
Und ich sah einen großen weißen Thron und den, der darauf saß, vor dessen Angesicht die Erde entfloh und der Himmel, und keine Stätte wurde für sie gefunden. Und ich sah die Toten, die Großen und die Kleinen, vor dem Thron stehen, und Bücher wurden geöffnet; und ein anderes Buch wurde geöffnet, welches das des Lebens ist. Und die Toten wurden gerichtet nach dem, was in den Büchern geschrieben war, nach ihren Werken. Und das Meer gab die Toten, die in ihm waren, und der Tod und der Hades gaben die Toten, die in ihnen waren, und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken. Und der Tod und der Hades wurden in den Feuersee geworfen. Dies ist der zweite Tod, der Feuersee. Und wenn jemand nicht geschrieben gefunden wurde in dem Buch des Lebens, so wurde er in den Feuersee geworfen.

Im Gegenzug werden all jene gerichtet werden, die zu Lebzeiten Jesus abgelehnt haben. Dazu gehören auch der Tod, hier als Hades beschrieben, der Antichrist und sein falscher Prophet, sowie alle anderen gottlosen Menschen. Leider wurde mit diesen Tatsachen im Mittelalter viel Missbrauch betrieben und noch heute wird es missmutig aufgenommen, wenn man über solche Tatsachen der Bibel spricht. Der eklatante Unterschied ist jedoch, dass die Botschaft nicht lautet; Du kommst in die Hölle. Sondern vielmehr; Jesus starb für dich, damit Du nicht in diese Hölle kommst!

Auch soll diese Tatsache nicht dazu missbraucht werden um Geld oder sonstige Vorteile zu gewinnen. Es geht vielmehr darum, was Jesus für jeden Menschen bereit hält der ihn annimmt. Zuerst die Erlösung von Schuld und Freisetzung aus derselben. Und dann auch die Wiederherstellung des Friedens mit Gott und die Verheißungen auf sein Himmelreich.

Gott ist jedoch souverän und Jesus ist der Eckstein, der nur allzuoft verworfen wird. Wer ihn ablehnt und darin stirbt hat nichts Gutes zu erwarten. Es gibt also keinen Fußballgott und keinen Rock n Roll Himmel wo sich alle wiedersehen und gemeinsam jammen. Es ist auch nicht für alle derselbe Gott, Allah, Buddah und Konsorten sind tote Götter und haben nur den Möchtegern Gott Satan als Hintergrund.

Wir Christen haben eine gesicherte Zukunft in himmlischer Herrlichkeit, diese steht und fällt mit unserem Bekenntnis zu Gott. So wie es in den ersten drei Jahrhunderten nach Christus war, wo Christen verfolgt und umgebracht wurden, so wird es auch wiederkommen. Ja zum Teil ist es schon da. Besonders in den islamischen Völkern, aber auch in den kommunistischen Ländern werden Christen seit je her verfolgt und heute wieder mehr denn je.

1.Petrus 4,12-14
Geliebte, lasst euch durch das Feuer der Verfolgung unter euch, das euch zur Prüfung geschieht, nicht befremden, als begegne euch etwas Fremdes; sondern freut euch, insoweit ihr der Leiden des Christus teilhaftig seid, damit ihr euch auch in der Offenbarung seiner Herrlichkeit jubelnd freut! Wenn ihr im Namen Christi geschmäht werdet, glückselig seid ihr! Denn der Geist der Herrlichkeit und Gottes ruht auf euch.

Folge uns in den Sozialen Medien

2 Kommentare zu Wohin wir gehen…

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Otto Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


CommentLuv badge