Zeichen der Endzeit

Naturkatastrophen
[©:VeitD/www.pixelio.de]
Naturkatastrophen-Ein Zeichen der Endzeit?
In den letzten hundert Jahren haben sich die Naturkatastrophen und Phänomene nachweislich vervielfacht. Katastrophen als solches gab es sicherlich schon immer, aber sie sind doch für jeden sichtbar und merklich erheblich angestiegen.

Ist das alles bloß eine Folge vom Klimawandel? Oder weil in gewissen Zeitabständen eh ein Anstieg von bestimmten Veränderungen in der Natur zu erwarten sind?

Lesen Sie mal was die Bibel und Jesus selbst dazu gesagt hat. Sie werden erstaunt sein und wir werden sogar demzufolge noch wesentlich mehr zu befürchten haben.

Matthäus 24,3-7
Als er aber auf dem Ölberg saß, traten seine Jünger für sich allein zu ihm und sprachen: Sage uns, wann wird das sein, und was ist das Zeichen deiner Ankunft und der Vollendung des Zeitalters? Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Seht zu, dass euch niemand verführe! Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin der Christus! Und sie werden viele verführen. Ihr werdet aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören. Seht zu, erschreckt nicht! Denn es muss geschehen, aber es ist noch nicht das Ende. Denn es wird sich Nation gegen Nation erheben und Königreich gegen Königreich, und es werden Hungersnöte und Erdbeben da und dort sein.

Hier werden u. a. Naturkatastrophen wie Erdbeben genannt, aber auch von Kriegen und Kriegsgerüchten, sowie von falschen Gläubigen ist die Rede. Es sind also nicht allein die Naturkatastrophen, die uns Jesu Kommen ankündigen, sondern weitere sichtbare Zeichen.

Wenn Sie mal das ganze Kapitel aus Matthäus 24 lesen, sagt Jesus sehr deutlich was kommen wird. Das es weiterhin zu einer Christenverfolgung kommen wird und sein Kommen mit sehr großen und machtvollen Zeichen an Sonne, Mond und Sternen verbunden sein wird.

Den Christen jener (unserer) Zeit sagt er, das er hofft diese bei der Arbeit zu finden, welches sich auf ein wahres gläubiges Herz bezieht. Es wird Christen geben, die nicht angenommen sein werden und zurückbleiben. Nämlich solche, die im herzen lau sind und sich nicht zugerüstet haben, bzw. haben zurüsten lassen.

Hier ist eine Verbindung zu den Gleichnis der zehn Jungfrauen, wovon sich fünf vorbereitet haben und angenommen waren, während die anderen fünf die dies nicht taten und deshalb zurückbleiben mussten. (Matthäus 25,1-13)

Zu welcher Art Christ gehörst Du? Bist Du auf Jesu Kommen vorbereitet? Erwartest Du ihn? Was bedeutet es vorbereitet zu sein?