Gretchen, Klima und die Klimatüüüt

Ein starkes Thema was derzeit alle beschäftigt und in den Medien omnipräsent ist. Dabei überschlagen sich die Ansichten und Meinungen von breiter Zustimmung bis hin zur totalen Ablehnung. Das Thema scheint äußerst kontrovers zu sein und hat einen regelrechten Hype ausgelöst. Doch worum geht es überhaupt und welche Mächte und Kräfte nutzen diesen Hype?

Das Klima

Auf der Website von Klimafakten.de kann man in einer Liste nachlesen, in welcher Form und Art sich das Klima der letzten Jahre verändert hat. Dabei fällt auf, dass insgesamt eine Erderwärmung für Veränderungen der Elemente sorgt. In der Übersäuerung der Meere, der Schneeschmelze der Gletscher und Veränderungen des Luftgehaltes. Die Folgen sind wärmere Hitzeperioden, steigender Meeresspiegel und Auswirkungen auf die Fauna.

Die Frage die sich stellt ist, ob wir damit bereits in einem lebensbedrohlichen Zustand geraten? Da gehen die Ansichten auseinander, die einen meinen Nein, alles vollkommen normal, solche Entwicklungen und Klimaschwankungen gabs schon immer. Andere sehen ein Massensterben auf uns zukommen.

Es mag sein, dass wir durchaus einen Anteil daran haben, aber die Schöpfung ist letztlich immernoch in Gottes Hand. Und sein Wort sagt uns, dass Saat und Ernte nicht aufhören werden, bis er kommt.

1.Mose 8,22
Von nun an, alle Tage der Erde, sollen nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.

Bilder die wir sehen, wo große Mengen Fische oder Vögel sterben scheinen derzeit noch lokale Ereignisse zu sein, die ein Hauch von Gerichtszeichen Gottes an sich haben und nicht wenige deuten dies auch so. Man kann sich des Eindruckes von Vorläufern des Gerichts nicht ganz erwehren. Auch Bilder wo Massen von Plastikmüll in den Meeren und Flüssen der dritten Welt schwimmen stimmen sehr besorgniserregend. Dies ist wohl eine Folge der ungleichen Verhältnisse, wo die reichen Länder sich um Nachhaltigkeiten bemühen, diese aber in ihrer Doppelmoral den armen Ländern auflasten.

Wer über das Klima redet und den Planeten schützen möchte, sollte zuerst daran arbeiten, die verlogene Doppelmoral zu beenden. Denn unser Müll landet zumeist in der dritten Welt. Und wenn man sich zudem den Umgang mit Vieh und Ackerland ansieht, sehen wir auf einen industriellen Lobbyismus, dem es nur um seinen Profit geht.

Die Profitgier steht hinter allem und in heutiger Zeit auch die Ideologisierung der Gesellschaft. Die politischen Kräfte nehmen den Klimahype dankbar auf und setzen so nun vollkommen konform neue Steuern um. Doch wie es scheint ist es der Jugend nicht genug. Sie begehren gegen das Machtsystem des Geldes auf und rufen laut nach Entmachtung der Banken und Konzerne.

Die linksgerichteten Ideologen bekommen dabei auch was ab und stehen nicht grade auf der Agenda der Jugend, bzw. spaltet sich hier die Volksmeinung. Unsere heutige politische Situation könnte gar nicht schlimmer sein. Land auf Land ab findet sich kein einziger Politiker mit Charakter und Rückgrat, geschweige denn vielleicht mehrere. Wir haben zwei Parteien, die Grünen und die SPD die vollständig linksgerichtet unterwandert sind und ein bisweilen sogar kriminelles Verhalten an den Tag legen. Die CDU/CSU hat sich heuchlerisch einer Kanzlerin gebeugt, die im Grunde ihres Herzens kommunistisch geblieben ist und nahezu theokratisch allein regiert.

Unter Missachtung aller demokratischen Grundwerte haben sich der Willkür und Korruption Tür und Hof geöffnet. Und die Politiker scheinen immun dagegen zu sein und müssen offenbar auch keine Strafverfolgungen fürchten. Doch die Dreistigkeit und Hyperarroganz mit der regiert wird, wird einen Preis fordern.

Sprüche 29,2
Wenn die Gerechten zahlreich sind, freut sich das Volk; wenn aber ein Gottloser herrscht, seufzt das Volk.

Genau das erleben wir hier grade. Gottlose Politiker steuern das Land und folgen einer todbringenden Ideologie. Sie glauben mal wieder alles steuern zu können und nehmen den Kollateralschaden am Volk billigend in Kauf. Täglich hören wir von den Einzelfällen, wo Messerattacken und Vergewaltigen geschehen und man diese Taten kaum noch ahndet.

Der Klimahype ist da nichts Anderes, er wird missbraucht um die Ziele durchzusetzen und entpuppt sich damit als Seifenblase. Wir haben nichts mehr in der Hand, man demontiert die Autoindustrie und will Verbrennungsmotoren verbieten, ja sogar Öl- und Gasheizungen sollen verboten werden. Ob das auch für die Elite gilt, wohl kaum.

Das Problem ist nicht das Klima, sondern eine immer gottloser werdende Welt. Greta ist keine Heilsbringerin, sondern ein krankes Mädchen, welches missbraucht wird. Es geht hier nicht um vernünftiges und verantwortungsvolles Handeln. Aber das die Jugend eine gewisse Furcht hat und Zukunftsängste damit einhergehen, sollten wir Christen wieder lauter werden und die Heilsbotschaft verkünden.

Aber leider müssen wir auch hier ein Totalversagen der Kirchen feststellen, statt diese Ängste mit der guten Botschaft zu beantworten, machen die Kirchen dabei mit und verlassen das biblische Fundament. In der Folge bleiben die Menschen ohne jede Orientierung. Es ist unbestreitbar sichtbar das wir uns den letzten Weg zuneigen. Ich wünsche jeden aufrechten Christen Kraft und Mut zur gelegenen wie zur ungelegenen Zeit Zeugnis geben zu können.

Kolosser 4,5.6
Wandelt in Weisheit gegenüber denen, die draußen sind, kauft die rechte Zeit aus! Euer Wort sei allezeit in Gnade, mit Salz gewürzt; ihr sollt wissen, wie ihr jedem Einzelnen antworten sollt!  

Folge uns in den Sozialen Medien

1 Kommentar zu Gretchen, Klima und die Klimatüüüt

  1. Zitat Bernd: „Das Problem ist nicht das Klima, sondern eine immer gottloser werdende Welt.“

    Hierzu noch ein paar Bibelstellen:
    …………., aber der Gottlosen Weg vergeht. Die Gottlosen grünen wie das Gras, / und die Übeltäter blühen alle – nur um vertilgt zu werden für immer!

    Die Sünder sollen ein Ende nehmen auf Erden / und die Gottlosen nicht mehr sein. Lobe den HERRN, meine Seele! Halleluja!
    ………….; aber der Gottlosen Verstand ist wie nichts.

    Das Warten der Gerechten wird Freude werden; aber der Gottlosen Hoffnung wird verloren sein.

    Des Gottlosen Weg ist dem HERRN ein Gräuel;

    An der Stätte des Rechts war gottloses Treiben, und an der Stätte der Gerechtigkeit war Gottlosigkeit

    (obige Stellen entnommen aus Luther 2017: Ps 1,6, Ps 92,8 , Ps 104,35, Spr 10,20 , Spr 10,28 , Spr 15,9 , Pred 3,16)

    Diese Gottlosigkeit war in alle Epochen der Menschheits-Geschichte existent, mal mehr mal weniger, und so ist’s bis heute, weltlich normal, wurscht mit welcher Staatsform (Monarchie, Sozialismus, Kapitalismus, freie Marktwirtschaft, Demokratie, Diktatur etc. pp.) wir Menschen versucht haben es auf die Reihe zu bekommen.

    Und aufgepasst, in 1Tim 4,1 steht sogar: „dass in den letzten Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden und verführerischen Geistern und Lehren von Dämonen anhängen“

    Wir leben in einer Zeit, in der auf geistlichem Gebiet aus allen Rohren antichristlich geschossen wird, nicht nur allg. Gottlosigkeit ist verspürbar, sondern wie oben zu lesen Menschen hängen Lehren von Dämonen an, die vorher überdies Glaubende waren.
    Gott sagt zu uns Menschen des Öfteren in seinem Wort: „ Ich bin der HERR, und sonst keiner mehr, kein Gott ist außer mir.“
    Na ja, unsere Kirchenfürsten sind da anscheinend anderer Meinung u.a. zu dem was der Gott Abrahams, Moses, Isaaks, Davids etc. von sich sagt: „Ich bin der Herr, und sonst keiner mehr….“.
    Das Anbiedern an andere Gottheiten, sind dem Herrn ein Gräuel…………., die Konsequenz daraus haben die Gesellschaftformen aller Couleur selbst zu tragen, aber wie schon erwähnt, das sind „normale“ weltliche Abläufe. Ich muss mich darüber gar nicht „aufregen“. Wenn es anders wäre, hätte Gott, den Tag des Gerichts nicht festgesetzt.

    Im Grunde können wir uns freuen, wir leben in der Zeit, die in der Bibel prophezeit wurde.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*